Damen-WM in Nimes setzt neue Rekorde!

Bei der Damen-Team-Weltmeisterschaft, die vom 12. bis 17. November im französischen Nimes stattfinden wird, gibt es bereits vor dem ersten Ballwechsel Rekorde zu vermelden: Mit 26 Teams kann der französische Squash Verband als Veranstalter auf einen neuen Teilnahmerrekord stolz sein.

Ebenso stolz sein können die Franzosen auf die Tatsache sein, dass sie es zustande gebracht haben bei diesem Turnier drei Show-Glas-Courts gleichzeitig zum Einsatz zu bringen. Austragungsstätte ist eine multifunktionale Halle namens „La Parnasse Arena“ sowie die Acht-Court-Squash-Anlage „Squash Des Costieres Club“ in Nimes. „Unsere Investition in die drei ASB-Glas-Courts ist eine außergewöhnliche Sache und wir haben die Courts nicht nur für die Damen-WM 2012 und die Herren-Team-WM 2013 angeschafft. Sie werden in unseren drei Leistungszentren zum Einsatz kommen“, kommentiert Jacques Fontaine, Präsident des französischen Verbandes.

Aus Sicht des deutschen Teams sind positive und weniger positive Nachrichten zu berichten: Positiv ist, dass der DSQV wieder ein Damen-Team stellen kann, hatte man doch vor zwei Jahren in Neuseeland auf eine Teilnahme verzichten müssen. Weniger positiv ist, dass das deutsche Team um Bundestrainer Oliver Pettke auf zwei Leistungsträgerinnen verzichten muss. Sina Wall ist langzeitverletzt und Kathrin Hauck sieht dem Mutter-Glück entgegen.

Für Deutschland starten somit Pamela Hathway (Deisenhofen), Franziska Hennes und Annika Wiese (beide Paderborner) sowie Caroline Sayegh (Rosenheim). In der Gruppe H wird Pettkes Team als 21. Gesetzte zunächst auf die Niederlande (8. Gesetzte) und Frankreich (9. Gesetzte) treffen. Topgesetzt sind die Damen aus England vor Ägypten und Malaysia.

Bei der letzten Team-WM, an der Deutschland teilnahm – im Jahr 2008 in Ägypten – wurde Deutschland mit Kathrin Hauck, Sina Wall und Pamela Hathway Dreizehnter.