Gaultier überrennt Barker!

Die Veranstalter der Case Swedish Open erlebten am Halbfinal-Tag ein mittelmäßiges Fiasko. Grund dafür war der Ausfall des ersten Halbfinal-Matches zwischen dem Weltranglistenzweite Nick Matthew (ENG) und dem Tarek Momen (EGY, WRL 11).

Bei Momen machte sich die seit zwei Monaten angeschlagene Achillessehne wieder bemerkbar. Weder die schwedischen Physiotherapeuten noch der Turnierarzt bekamen Momens Probleme in den Griff und somit musste der Ägypter das Halbfinale absagen – sehr zum Leidwesen der Zuschauer, die somit nur ein Spiel zu sehen bekamen.

Dass dieses Spiel, zwischen Franzosen Greg Gaultier (Bild re, WRL 4) und dem Engländer Peter Barker (Bild li, WRL 8), auch keine Spannung brachte, lag einzig an Gaultier, der sich in überragender Form präsentierte. Barker hatte von Beginn an nicht den Hauch einer Chance – zu druckvoll war das Spiel des Franzosen. Gaultiers Dominanz war so groß, das der Engländer gerade einmal elf Punkte in drei Sätzen ergattern konnte. „Ich spiele gerne auf diesem Court und ich mag das Publikum in Linköping – beides ist ein zusätzlicher Ansporn für mich gute Leistungen zu bringen“; sagte Gaultier nach dem Sieg.

Im Finale stehen nun Titelverteidiger Gaultier und Nick Matthew, der Swedish-Open-Sieger der Jahre 2009 bis 2011. Matthew liegt in der Matchbilanz gegen Gaultier mit 14:15 zurück.