International

Women’s World Championship 2014 in Kairo!

Women’s World Championship 2014 in Kairo!

Vor einem Tag berichteten wir über eine Studie der BBC, wonach in einigen Sportarten für Männer mehr Preisgelder bezahlt werden, als für Frauen. Und prompt bekommen wir gleich das nächste und beste Beispiel, mit den Women’s World Squash Championships 2014, serviert.

Mehr

Gemeinsam will man stärker werden!

Gemeinsam will man stärker werden!

Und weiter geht es mit dem „Gleichstellungs-Thema“ im Squash: Die beiden Spieler-Vereinigungen der Damen- und Herren-Squashprofis, die Women’s Squash Association (WSA) und die Professional Squash Association (PSA) werden, zum ersten Mal in der Geschichte des professionellen Squash-Sports überhaupt, in einen einheitlichen Verband zusammengeführt. Das ist das Ergebnis eines monatelangen Beratungsprozesses der verschiedenen beteiligten Interessenvertreter und wurde zu Wochenbeginn beschlossen.

Mehr

Männer verdienen mehr Preisgeld als Frauen!

Männer verdienen mehr Preisgeld als Frauen!

Der Sport muss sich „im Kampf für Geschlechtergleichstellung und Fairness“ engagieren, sagte die englische Sportministerin Helen Grant in einem Interview mit der BBC, nachdem eine Studie des britischen Senders ergab, dass bei 30 Prozent der 56 herangezogenen Sportarten, Männer mehr Preisgeld verdienen als Frauen. Die größten verhältnismäßigen Unterschiede fanden sich dabei, laut Studie, in den Sportarten Fußball, Cricket, Golf, Darts, Snooker, Klippenspringen und Skispringen. Squash rangiert, gemessen am Preisgeld bei einer World Championship, dahinter – der Herren-Sieger bekam etwas mehr als das Doppelte.

Mehr

Kandra erreicht Padua-Finale – Rohrmüller überrascht in Nürnberg!

Kandra erreicht Padua-Finale – Rohrmüller überrascht in Nürnberg!

Bei den Italian Open, dem 10.000-US-Dollar-Turnier in Padua, hat Raphael Kandra (WRL 61) das Finale erreicht. Auch beim Deutschen Ranglistenturnier in Nürnberg stehen die Finalteilnehmer fest – es gab ein paar Überraschungen.

Mehr

Wall, Kandra und Weber im Viertelfinale!

Wall, Kandra und Weber im Viertelfinale!

Bei den vom 21. bis 26. Oktober in Padua stattfindenden Italian Open waren fünf Deutsche gestartet: Die Paderbornerinnen Franziska Hennes (WRL 113), Annika Wiese (WRL 153) und der Wormser Tim Weber (WRL 153) mussten in der Qualifikation starten, Sina Wall (WRL 80) und Raphael Kandra (WRL 61) waren direkt im Hauptfeld.

Mehr

Italian Open mit deutscher Beteiligung!

Italian Open mit deutscher Beteiligung!

Vom 21. bis 26. Oktober finden in Padua die mit 10.000 US Dollar dotierten (jeweils bei Damen und Herren) Italian Open 2014 statt. Eine Gruppe deutscher Spieler, bestehend aus den Paderbornern Sina Wall (WRL 80), Franziska Hennes (WRL 113), Annika Wiese (WRL 153), Raphael Kandra (WRL 61) und dem Wormser Tim Weber (WRL 153), sind in der schönen italienischen Stadt, nahe Venedig, bei den offenen italienischen Meisterschaften am Start.

Mehr