Ramy Ashour ist World Champion!

Einer hatte bereits vor dem Finale der World Championships in Doha gewonnen und konnte sich entspannt zurücklehnen: Ägyptens Nationalcoach Amir Wagih. „Es ist das erste Mal seit langer Zeit, dass ich mir ein Match in aller Ruhe anschauen und genießen kann. Erst der Gewinn der Damen-Team-WM, nun belegen ägyptische Spieler die Plätze eins und zwei der World Championships der Herren. Jetzt fehlt nur noch der Titel bei den World Open der Damen auf den Cayman Islands“, kommentierte Wagih.

Zuvor sahen die Zuschauer in Qatar ein Fünfsatzspiel, dass zwar nur zeitweise auf höchstem Niveau geführt wurde, dafür aber hochspannend war. Eigentlich hatte niemand gedacht, dass der 21-jährige Mohamed El Shorbagy (Bild li, WRL 6) den Favoriten Ramy Ashour (Bild re, WRL 5) in den Entscheidungssatz hätte zwingen können. Doch Ashour hatte auf dem Weg ins Finale mit Siegen über Greg Gaultier (FRA, WRL 3) und Titelverteidiger Nick Matthew (ENG, WRL 2), viel Energie auf dem Court gelassen.

Das zeigte sich auch im Finale gegen Shorbagy, denn es dauerte fast eineinhalb Sätze lang, bis Ashour einigermaßen zu seiner Form gefunden hatte. Es war allerdings rechtzeitig genug, um den 0:1 Satzrückstand wett zu machen und sogar 2:1 in Führung zu gehen. Doch nun war Shorbagy wieder an der Reihe und Ashour machte es ihm auch mit einigen Fehlern leicht, so dass er ausgleichen konnte. Im fünften Satz ging Ashour zunächst in Führung, doch Shorbagy kam auf 7:7 heran. Im entscheidenden Moment machte die größere Erfahrung Ashours den Unterschied, er zog davon und gewann den Titel mit 11:8 nach 90 Minuten. „Ich bin sehr stolz, dass ich erneut nach 2008 gewinnen konnte. Beim ersten Mal in Manchester war es ein gutes Gefühl, diesmal ist es noch besser – es ist unglaublich“, sagte der Sieger.

Bilder der World Championship in Qatar finden Sie in der iLoveSquash Facebook-Galerie.