Deutsche Jugend Einzelmeisterschaften 2017

Deutsche Jugend Einzelmeisterschaften 2017

Turnierinformationen

Rahmendaten

Kategorie: 39. Deutsche Jugend-Einzel-Meisterschaft
Ort: Pink Power, Röhrer Weg 2, 71032 Böblingen
Datum: 31. März bis 2. April 2017
Teilnehmer: Die besten deutschen Jugenspieler (Mädchen/Jungen) in den Alterskategorien U11, U13, U15, U17 und U19

Kontakt: SRLV Baden-Württemberg – SJBW – Udo Bertschinger oder Biggi Leuschner (geschaeftsstelle@squash-bw.de) oder beim Ausrichter: ZSM Events, Peter Schmidl (info@squashnet.de)

Programm/Zeitplan

31. März (Freitag)
ab 15.00 Uhr – Vor- und Zwischenrunden

1. April (Samstag)
ab 9.00 Uhr – Viertel- und Halbfinalspiele
Ab ca. 20.00 Uhr Abendessen und Playersparty

2. April (Sonntag)
ab 9.00 Uhr – Platzierungsspiele
ab 9.00 Uhr – Final-Spiele der einzelnen Altersklassen (ASB-Glas-Court)

Im Anschluss Siegerehrung (im Pink Power)

Ergebnisse

DJEM-Bildergalerie

Hier geht’s zur DJEM-Bildergalerie mit Bildern von Konny Höllein und Volker Knerr.

Presse-Mitteilungen

Liebe Presse-Vertreter,

hier finden Sie die Pressemitteilungen zu den 39. Deutschen Jugend Einzelmeisterschaften in chronologischer Reihenfolege, neueste zuerst.

Pressemitteilungen

Pressemitteilung 3 – 03.04.2017

Beinhard und Weggen schaffen U19-Titelverteidigung – vier Meister- und ein Vizemeister-Titel gehen an Spieler aus Baden-Württemberg!

Am Sonntag fand im Pink Power Böblingen der Finaltag der 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) statt. In insgesamt zehn Altersklassen, von U11 bis U19, bei Mädchen und Jungen, wurde um Titel gekämpft. Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) verteidigten mit Finalsiegen über Kacenka Tycova (1. Würzburger SC) beziehungsweise Jan Siegle (Sport-Insel Stuttgart) ihre U19-Meistertitel. Siegle holte den Vizemeistertitel in der „Königsklasse“ U19 für die im Pink Power Böblingen beheimatete Sport-Insel Stuttgart. Nils Schwab holte mit seinem Sieg bei den Jungen U17 sogar einen Meister-Titel für die Sport-Insel Stuttgart. Dennis Welte (Squash-Devils Stuttgart), in der Altersklasse Jungen U13, Lea-Iris Murizzi (Squash-Devils Stuttgart), in der Altersklasse Mädchen U13 und Maya Weishar (Moskitos Waiblingen), bei den Mädchen U11, holten weitere Meister-Titel ins Ländle.

In der Altersklasse der Mädchen U19 hatte die topgesetzte Titelverteidigerin Saskia Beinhard in der Gruppenphase zuerst mit Siegen gegen Sarah Reich (1. Mönchengladbacher SRC) und gegen Julia Stöger aus Taufkirchen den Gruppen-Sieg geholt. Die an Position zwei gesetzte Kacenka Tycova gewann ihre Gruppen-Matches gegen Zoe Brosig (SRV im Westen), Dana Maile (SC Turnhalle Niederrhein) und ihre Würzburger Vereins-Kollegin Alice Kramer. So trafen die beiden Gruppen-Siegerinnen am Sonntag im Endspiel aufeinander. Die Würzburgerin erzwang nach Verlust des ersten-, im zweiten Satz den Tiebreak, den sie allerdings mit 11:13 verlor. Den dritten Satz gewann erneut die Titelverteidigerin und somit das Match gegen Kacenka Tycova mit 3:0-Sätzen. Sie verteidigt ihren Titelgewinn vom vergangenen Jahr in Waiblingen. Das „kleine Finale“ gewann Kramer und erreichte somit Platz 3.

Im Finale der Jungen U19 standen sich auch die beiden topgesetzten Tobias Weggen und Jan Siegle als Gegner im Court gegenüber. Der Vorjahres-Sieger aus Paderborn erreichte mit Siegen über den Maintaler Johannes Dehmer-Saelz und Loic Hennard aus Taufkirchen das Finale. Sein Stuttgarter Kontrahent besiegte auf seinem Weg ins Endspiel seinen ehemaligen Vereinskollegen Frederik Eichmeier (Squash-Devils Stuttgart) und den Hamburger Julius Winkler. Siegle begann beherzt und gewann zunächst den ersten Durchgang, im Tiebreak mit 13:11. Das war natürlich ganz nach dem Geschmack seines Heimpublikums im voll besetzten Pink Power, das den 18-jährigen Stuttgarter durch lautstarke Unterstützung dann auch zum Gewinn des zweiten Satzes trug. Während Weggen verhalten begann und sich im weiteren Spielverlauf stets steigerte, baute der Stuttgarter nach starkem Beginn zunehmend ab. So gelang dem Paderborner erst der 2:2-Satzausgleich und schließlich der 3:2-Satz-Sieg. Weggen verteidigt ebenfalls den im vergangenen Jahr errungenen U19-Meistertitel.

Bei den Mädchen U17 wurde die topgesetzte Würzburgerin Eva Nistler ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte im Endspiel Jana Schellmoser aus Königsbrunn. Bei den Jungen gewann Nils Schwab das Finale gegen den Erlanger Simon Tietz, der bereits im vergangenen Jahr den Vizemeister-Titel gewann, allerdings in der Altersklasse U15. Den diesjährigen Titel bei den Jungs U15 gewann der Taufkirchener Luis Grübel gegen Dennis Igelbring aus Hasbergen mit 3:2-Sätzen. Bei den Mädchen war Lucie Mährle (Königsbrunner SC), vor Anna Karina Moreno Kopp (1. Squash Club Dresden) siegreich.

Den vierten Titel für Baden-Württemberg holte bei den Jungen U13 Dennis Welte. Er besiegte in einem hochdramatischen Fünfsatz-Match seinen Kontrahenten Moritz Tischler (Squash-Pointers Gießen). Bei den Mädchen U13 setzt sich Weltes Vereinskameradin Lea-Iris Murrizi (Squash Devils Stuttgart) durch und holt den Titel. Die Altersklasse der Jüngsten, der unter 11-Jährigen gewann Maya Weishar und holte den insgesamt vierten Meistertitel für den BW-Jugendkader um Landesjugendtrainer Patrick Gässler. Der zehn-jährige Alexander Neumann (1.SC Würzburg) errang mit seinem Sieg bei den Jungen U11 den vierten Titel für den Landesverband Squash in Bayern.

Pressemitteilung 2 – 29.3.2017

Beinhard und Weggen wollen die Titelverteidigung bei der
Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaft 2017 in Böblingen

Vom Freitag, 31. März, bis Sonntag, 2. April, finden im Pink Power Böblingen die 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) statt. In den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 werden die Deutschen Jugend Einzelmeister ermittelt. Insgesamt knapp 100 Teilnehmer werden um Meister-Titel und Platzierungen kämpfen.

Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) gewannen vergangenes Jahr die U19-Titel und sind damit die Favoriten bei der DJEM 2017. Kacenka Tycova, Alice Kramer (beide 1. SC Würzburg) und der Stuttgarter Jan Siegle wollen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Bei den Jungen U17 standen sich der Karlsruher Robin Ebert – der dieses Jahr verletzungsbedingt fehlt – und sein Jugend-Nationalteam-Kollege Loic Hennard (Squash-Insel Taufkirchen) im Finale von Waiblingen als Gegner im Court gegenüber und Ebert gewann den U17-Titel. Dieses Jahr ist der topgesetzte Stuttgarter Nils Schwab der Favorit bei den U17-Jungen. Bei den Mädchen U17 trugen die beiden Würzburgerinnen Alice Kramer und Eva Nistler das Endspiel aus, das Kramer gewann. Dieses Jahr spielt Kramer in U19 und Nistler ist im U17-Feld topgesetzt.

Im Feld der Jungen U15 musste sich Andre Igelbrink (SC Hasbergen) vergangenes Jahr im Finale dem Erlanger Simon Tietz geschlagen geben. Dieses Jahr ist der topgesetzte Taufkirchener Luis Grübel Favorit. In der gleichen Altersklasse der Mädchen setzte sich Jana Schnellmoser (Königsbrunner SC) gegen Jennifer Neugebauer (1. SC Würzburg) durch. Lucie Mährle (Königsbrunner SC) führt die diesjährige Setzliste der Mädchen U15 an.

Das Feld der Jungen U13 gewann der jüngere Igelbrink-Bruder Dennis gegen den Taufkirchener Florian Stöger. In Böblingen wird der Stuttgarter Devil Dennis Welte die Setzliste der Jungen U13, vor dem Gießener Moritz Tischler anführen. Lea-Iris Muritzi (Squash-Devils Stuttgart) ist wie bereits im vergangenen Jahr, als sie Rang drei belegte, vor Antonia Skerhutt den Mädchen U13 topgesetzt.

Der jüngste der Igelbrink-Brüder Fabian holte mit dem U11-Titel den zweiten nach Hasbergen. Er ist dieses Jahr in der Klasse U13 am Start. Bei den Mädchen setzte sich Lilly Beckmann über die Moskitos-Lokalheldin Maya Weishar durch, die dieses Jahr Titelaspirantin bei den Mädchen U11 ist.

Beginn ist am Freitag, um 15 Uhr, die Finalspiele finden am Sonntag, 2. April, ab 9 Uhr statt. Fotos der DJEM sehen Sie auf der offiziellen Turnierseite genau wie alle Ergebnisse. Der Eintritt zur DJEM im Pink Power ist während der gesamten Veranstaltung frei!

Pressemitteilung 1 – 21.3.2017

Deutsche Squash-Nachwuchs-Elite trifft sich im schwäbischen Böblingen

Deutsche Jugend-Einzelmeister werden in zehn Altersklassen ermittelt

Vom Freitag, 31. März, bis Sonntag 2. April, werden im Pink Power Böblingen, vor den Toren der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart die 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) ausgetragen. Squashveranstaltungen haben in Böblingen eine langjährige Tradition. In den Jahren 1992 und 1993 wurden bereits die German Junior Open im Pink Power Böblingen ausgespielt. Im Jahr 2002 wurden die Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren sowie der Junioren im Pink Power und in der Sporthalle Diezenhalde ausgespielt. Im Jahr 2005 folgten die Squash-Europameisterschaften der Junioren und die Deutschen Squash-Mannschaftsmeisterschaften im Pink Power. Außerdem fanden in den Jahren 2006 2013, 2014 und 2016 erneut die Deutschen Squash-Mannschafts-Meisterschaften im Pink Power statt.

Nun kommen also die besten deutschen Juniorinnen und Junioren, um die Deutschen Einzelmeister der jeweiligen Altersklasse zu ermitteln. Bis zum 22. März können sich alle Spielerinnen und Spieler, die das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet und in der laufenden Saison an mindestens drei Deutschen Jugendranglistenturnieren teilgenommen haben, in den Altersklassen Mädchen und Jungen U11, U13, U15, U17 und U19, für die DJEM 2017 melden. Bereits im vergangenen Jahr fand die DJEM in Baden-Württemberg statt. Seinerzeit gewann in Waiblingen Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) die Altersklasse U19, die Königsklasse der Junioren. Alle Ergebnisse und Sieger der letztjährigen DJEM sehen Sie hier:
http://www.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=03664571-5DB7-430C-B1A7-8D12EEF82104

Neben dem sportlichen Wettkampf im Squash-Court wird es auch einen Landesverbands-Wettkampf außerhalb des Courts geben. In verschiedenen Quiz-, Sport- und Geschicklichkeitsspielen tragen Teams der teilnehmenden Landesverbände während der Players Party einen Wettbewerb aus, der sowohl den Beteiligten als auch den Zuschauern Spaß und Unterhaltung bringen wird!

Die DJEM 2017 beginnt am Freitag, 31. März, um 15 Uhr, die Finalspiele finden am Sonntag, 2. April, ab 9 Uhr statt. Der Eintritt zur DJEM im Pink Power ist während der gesamten Veranstaltung frei!

Übernachten im Turnierhotel

Turnierhotel ist das 4-Sterne Mercure Hotel Böblingen, welches über 116 Zimmer, Restaurant, Bar, Außenpool, Sauna und Fitnessraum verfügt. Alle Zimmer verfügen über Fernseher, Internetzugang (W-LAN), Telefon, Bad oder Dusche/WC und Schreibtisch. Die Nutzung des Pool-, Sauna- und Fitnessbereiches ist kostenfrei.

Für alle DJEM-Besucher gewährt das Mercure Hotel einen Turnierpreis von 55,00 und 73,00 € pro Zimmer (Einzel- oder Doppelzimmer) inklusive Frühstück, bei Buchungen bis 20. April 2016. Reservierungen können per E-Mail bei Biggi Leuschner (geschaeftsstelle@squash-bw.de) vorgenommen werden.

Grußwort Wolfgang Lützner (Oberbürgermeister der Stadt Böblingen)

Herzlich Willkommen zu den 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften 2017!

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Gäste, liebe Squashfreunde,

im Namen der Stadt Böblingen und des Gemeinderates – aber auch ganz persönlich – heiße ich alle Teilnehmer und Gäste erstmalig zu einer Deutschen Squash Jugend Einzelmeisterschaften (DJEM) herzlich willkommen.

Nachdem Böblingen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Gastgeber von Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften sein durfte, freuen wir uns sehr, nun auch einmal die besten deutschen Jugend-Squash-Spieler in Böblingen zu haben. Mein besonderer Dank gilt daher dem Deutschen Squash Verband und dem Squash Landesverband Baden-Württemberg, die Meisterschaft nach Böblingen vergeben zu haben.

Squashveranstaltungen haben in Böblingen eine lange Tradition. Bereits in den Jahren 1992 und 1993 fanden die „German Junior Open“ im Pink Power in Böblingen statt. Im Jahr 2002 wurden die Squash-Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren sowie der Junioren im Pink Power und in der Sporthalle Diezenhalde ausgetragen. Im Jahr 2005 erfreuten uns die Squash-Europameisterschaften der Junioren und die Deutschen Squash-Mannschaftsmeisterschaften im Pink Power. Außerdem fanden im Jahr 2006 erneut die Deutschen Squash-Mannschafts-Meisterschaften im Pink Power statt.

Mein Dank gilt der Geschäftsinhaberin des Pink Power, Frau Dagmar Schlecht sowie dem gesamten Organisationsteam für ihren überragenden Einsatz, der eine solche Großveranstaltung erst durchführbar macht.

Allen Teilnehmern wünsche ich eine gute Anreise, viel Spaß und den erhofften sportlichen Erfolg – der DJEM einen guten, spannenden Verlauf und allen Beteiligten, insbesondere den Zuschauern schöne Stunden in Böblingen.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Lützner
Oberbürgermeister der Stadt Böblingen

Sponsoren & Partner

ROWE Motor Oil

ROWE Motor Oil ist ein deutscher Schmierstoffhersteller mit Sitz in Bubenheim. Das Engagement in Sport und Kultur gehört zur Firmen-Philosophie. Im Squash-Sport ist ROWE beim Bundesliga-Team in Worms und als Titel-Sponsor mehrerer Top-Events in Deutschland engagiert. Die Produktlinie umfasst alle Arten von Schmierstoffe (Motorenöle, Zweiradöle, Getriebe- oder Hydrauliköl oder Schmierstoffe für den industriellen Einsatz).

ASB

Innovation ist eine Frage der Erfahrung, dies ist der Leitspruch ASB SquashCourts, dem weltweit führenden Hersteller von Squash-Courts. Seit 1976 wurden in über 70 Ländern der Welt weit mehr als 6.000 ASB SquashCourts bebaut. Der Erfolg dürfte darin begründet sein, dass sich ASB nie darauf beschränkt, einfach nur Squash-Courts zu bauen. Mit Produkten wie beispielsweise dem GlassFloor, der drehbaren Glasrückwand sowie der verschiebbaren Seitenwand hat ASB den Bau von Freizeit-Centern revolutioniert.

Victor

Die umfassende Angebotsvielfalt von Victor deckt die gesamte Produktpalette generell für Indoor und speziell für Squash und Badminton ab. Victor ist ein internationaler Hersteller – mit eigenen Fabriken – für Squash-Produkte wie Rackets, Bälle, Griffbänder, Saiten und Zubehör. Seit der neuen Saison ist der Victor Squash Ball (double yellow) offizieller Spielball des Deutschen Squashverbandes.

Dunlop

Dunlop ist als Herstellung und im Vertrieb von Rackets, Bällen, Griffbänder, Saiten und Zubehör im Squash-Sport weltweit die wohl bekannteste Marke. Durch ein weltweites Engagement bei einzelnen Squash-Spieler, Liga-Teams, Nationalmannschaften, Verbänden und Turnieren unterschiedlicher Kategorien zeigt die Dunlop ein klares Bekenntnis zum Squash-Sport.

SZ Water Treatment System

SZ Water Treatment System ist ein innovatives Unternehmen im Bereich der Wasseraufbereitung und Wärmeträgerflüssigkeit. Das Kerngebiet ist die Aufbereitung und Wiederverwendung von industriellen Abwässern. Mit Hilfe neuer, fortschrittlichster Technologien bereitet SZ industrielle Abwässer auf und führt diese zur Wiederverwendung zurück, was weltweit Milliarden Liter Trinkwasser einsparen wird. Zum Portfolio gehören Wasseraufbereitungssysteme und -produkte der neuesten Generation zur Behandlung von Kalk, Korrosion, organischen und anorganischen Problemen, die sowohl im Haushalt als auch in der Industrie erfolgreich eingesetzt werden.

Salming

Seit geraumer Zeit mischt das schwedische Label Salming die Squash-Welt auf. Aus gutem Grund. Neben leichten und flexiblen Indoorschuhen überzeugt die Marke auch mit funktionaler Bekleidung sowie mit hochwertigen Rackets für jeden Spielertyp. Innovative Technologien und großartige Designs. Mehr unter salming.com/de/squash/

prince design

prince design ist eine Internet-Agentur, die sich auf den Bereich Performance-Marketing spezialisiert hat. Was ist Performance-Marketing? Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, „der Conversion-Prozess“, der alle Maßnahmen rund um eine Webseite messbaren Zielen unterordnet. Dabei ist die konsequente Umsetzung sowie die Bereitschaft entscheidend, alle Dinge auf den Prüfstand zu stellen, um das Ziel zu erreichen: „Nur der Erfolg des Kunden zählt“!

Unsquashable

„Play it wild!“ heißt das Markenkonzept von Unsquashable. Es soll jedem Squash-Spieler die Auswahl des optimalen Rackets für seine Spielweise vereinfachen. Ob aggressiver oder defensiver Spieler, die Eigenschaften der Rackets lassen sich durch die Zuordnung zum passenden Raubtier, da mit Raubtieren intuitiv Eigenschaften wie Power, Dynamik oder Leichtigkeit in Verbindung gebracht werden. Mit solchen und weiteren Ideen will Unsquashable beim Squasher punkten.

Rösner Backstube

Die Rösner Backstube ist ein traditioneller Meisterbetrieb mit 75-jährige Tradition, der für eine Vielfalt täglich ofenfrischer Backwaren und höchste Ansprüche an Qualität und Service steht. Dabei vereint das Unternehmen, mit seinen 600 Mitarneitern, alte Handwerkskunst mit moderner Technik. Neben traditionellen Brot- und Gebäcksorten werden den Kunden immer wieder neue Erlebnisse für Gaumen und Augen, in den mehr als 80 Filialen in und um Würzburg und Fürth, geboten.

Stadtwerke Böblingen

stadtwerke-boeblingenDie Stadtwerke Böblingen bieten Ihnen eine optimale Lösung für jeden Bereich. Egal ob Strom, Gas, Wasser, Wärme, Bäder oder Parken. Sie verstehen sich als zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen, dessen Stärke in der Kundennähe und in maßgeschneiderten Komplettangeboten liegt. Werfen Sie gleich einen Blick auf die Angebote und entdecken Sie die günstigen Tarife und den umfangreichen Service!

Pink Power

Das Pink Power gilt seit Jahren als die führende Multisport-Anlage in Böblingen. Badminton, Squash, Tischtennis, Kleinfeldfußball und Klettern gehören ebenso zum Programm wie eine große Palette an Fitnessangeboten an modernen Fitness- Kraft- und Ausdauergeräten. Ein kompetentes Team von Fitnesstrainern, Sporttherapeuten, Core Training Spezialisten, Rückenschullehrern, Heilpraktikern, Yogalehrern, Pilates- und Entspannungstrainern sowie Ernährungsberatern betreut die Kunden individuell, um ein ganzheitliches und ausgewogenes Training für jedes Trainingsziel anzubieten.

Turnierinformationen

Rahmendaten

Kategorie: 39. Deutsche Jugend-Einzel-Meisterschaft
Ort: Pink Power, Röhrer Weg 2, 71032 Böblingen
Datum: 31. März bis 2. April 2017
Teilnehmer: Die besten deutschen Jugenspieler (Mädchen/Jungen) in den Alterskategorien U11, U13, U15, U17 und U19

Kontakt: SRLV Baden-Württemberg – SJBW – Udo Bertschinger oder Biggi Leuschner (geschaeftsstelle@squash-bw.de) oder beim Ausrichter: ZSM Events, Peter Schmidl (info@squashnet.de)

Programm/Zeitplan

31. März (Freitag)
ab 15.00 Uhr – Vor- und Zwischenrunden

1. April (Samstag)
ab 9.00 Uhr – Viertel- und Halbfinalspiele
Ab ca. 20.00 Uhr Abendessen und Playersparty

2. April (Sonntag)
ab 9.00 Uhr – Platzierungsspiele
ab 9.00 Uhr – Final-Spiele der einzelnen Altersklassen (ASB-Glas-Court)

Im Anschluss Siegerehrung (im Pink Power)

Ergebnisse

DJEM-Bildergalerie

Hier geht’s zur DJEM-Bildergalerie mit Bildern von Konny Höllein und Volker Knerr.

Presse-Mitteilungen

Liebe Presse-Vertreter,

hier finden Sie die Pressemitteilungen zu den 39. Deutschen Jugend Einzelmeisterschaften in chronologischer Reihenfolege, neueste zuerst.

Pressemitteilungen

Pressemitteilung 3 – 03.04.2017

Beinhard und Weggen schaffen U19-Titelverteidigung – vier Meister- und ein Vizemeister-Titel gehen an Spieler aus Baden-Württemberg!

Am Sonntag fand im Pink Power Böblingen der Finaltag der 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) statt. In insgesamt zehn Altersklassen, von U11 bis U19, bei Mädchen und Jungen, wurde um Titel gekämpft. Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) verteidigten mit Finalsiegen über Kacenka Tycova (1. Würzburger SC) beziehungsweise Jan Siegle (Sport-Insel Stuttgart) ihre U19-Meistertitel. Siegle holte den Vizemeistertitel in der „Königsklasse“ U19 für die im Pink Power Böblingen beheimatete Sport-Insel Stuttgart. Nils Schwab holte mit seinem Sieg bei den Jungen U17 sogar einen Meister-Titel für die Sport-Insel Stuttgart. Dennis Welte (Squash-Devils Stuttgart), in der Altersklasse Jungen U13, Lea-Iris Murizzi (Squash-Devils Stuttgart), in der Altersklasse Mädchen U13 und Maya Weishar (Moskitos Waiblingen), bei den Mädchen U11, holten weitere Meister-Titel ins Ländle.

In der Altersklasse der Mädchen U19 hatte die topgesetzte Titelverteidigerin Saskia Beinhard in der Gruppenphase zuerst mit Siegen gegen Sarah Reich (1. Mönchengladbacher SRC) und gegen Julia Stöger aus Taufkirchen den Gruppen-Sieg geholt. Die an Position zwei gesetzte Kacenka Tycova gewann ihre Gruppen-Matches gegen Zoe Brosig (SRV im Westen), Dana Maile (SC Turnhalle Niederrhein) und ihre Würzburger Vereins-Kollegin Alice Kramer. So trafen die beiden Gruppen-Siegerinnen am Sonntag im Endspiel aufeinander. Die Würzburgerin erzwang nach Verlust des ersten-, im zweiten Satz den Tiebreak, den sie allerdings mit 11:13 verlor. Den dritten Satz gewann erneut die Titelverteidigerin und somit das Match gegen Kacenka Tycova mit 3:0-Sätzen. Sie verteidigt ihren Titelgewinn vom vergangenen Jahr in Waiblingen. Das „kleine Finale“ gewann Kramer und erreichte somit Platz 3.

Im Finale der Jungen U19 standen sich auch die beiden topgesetzten Tobias Weggen und Jan Siegle als Gegner im Court gegenüber. Der Vorjahres-Sieger aus Paderborn erreichte mit Siegen über den Maintaler Johannes Dehmer-Saelz und Loic Hennard aus Taufkirchen das Finale. Sein Stuttgarter Kontrahent besiegte auf seinem Weg ins Endspiel seinen ehemaligen Vereinskollegen Frederik Eichmeier (Squash-Devils Stuttgart) und den Hamburger Julius Winkler. Siegle begann beherzt und gewann zunächst den ersten Durchgang, im Tiebreak mit 13:11. Das war natürlich ganz nach dem Geschmack seines Heimpublikums im voll besetzten Pink Power, das den 18-jährigen Stuttgarter durch lautstarke Unterstützung dann auch zum Gewinn des zweiten Satzes trug. Während Weggen verhalten begann und sich im weiteren Spielverlauf stets steigerte, baute der Stuttgarter nach starkem Beginn zunehmend ab. So gelang dem Paderborner erst der 2:2-Satzausgleich und schließlich der 3:2-Satz-Sieg. Weggen verteidigt ebenfalls den im vergangenen Jahr errungenen U19-Meistertitel.

Bei den Mädchen U17 wurde die topgesetzte Würzburgerin Eva Nistler ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte im Endspiel Jana Schellmoser aus Königsbrunn. Bei den Jungen gewann Nils Schwab das Finale gegen den Erlanger Simon Tietz, der bereits im vergangenen Jahr den Vizemeister-Titel gewann, allerdings in der Altersklasse U15. Den diesjährigen Titel bei den Jungs U15 gewann der Taufkirchener Luis Grübel gegen Dennis Igelbring aus Hasbergen mit 3:2-Sätzen. Bei den Mädchen war Lucie Mährle (Königsbrunner SC), vor Anna Karina Moreno Kopp (1. Squash Club Dresden) siegreich.

Den vierten Titel für Baden-Württemberg holte bei den Jungen U13 Dennis Welte. Er besiegte in einem hochdramatischen Fünfsatz-Match seinen Kontrahenten Moritz Tischler (Squash-Pointers Gießen). Bei den Mädchen U13 setzt sich Weltes Vereinskameradin Lea-Iris Murrizi (Squash Devils Stuttgart) durch und holt den Titel. Die Altersklasse der Jüngsten, der unter 11-Jährigen gewann Maya Weishar und holte den insgesamt vierten Meistertitel für den BW-Jugendkader um Landesjugendtrainer Patrick Gässler. Der zehn-jährige Alexander Neumann (1.SC Würzburg) errang mit seinem Sieg bei den Jungen U11 den vierten Titel für den Landesverband Squash in Bayern.

Pressemitteilung 2 – 29.3.2017

Beinhard und Weggen wollen die Titelverteidigung bei der
Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaft 2017 in Böblingen

Vom Freitag, 31. März, bis Sonntag, 2. April, finden im Pink Power Böblingen die 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) statt. In den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 werden die Deutschen Jugend Einzelmeister ermittelt. Insgesamt knapp 100 Teilnehmer werden um Meister-Titel und Platzierungen kämpfen.

Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) gewannen vergangenes Jahr die U19-Titel und sind damit die Favoriten bei der DJEM 2017. Kacenka Tycova, Alice Kramer (beide 1. SC Würzburg) und der Stuttgarter Jan Siegle wollen bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

Bei den Jungen U17 standen sich der Karlsruher Robin Ebert – der dieses Jahr verletzungsbedingt fehlt – und sein Jugend-Nationalteam-Kollege Loic Hennard (Squash-Insel Taufkirchen) im Finale von Waiblingen als Gegner im Court gegenüber und Ebert gewann den U17-Titel. Dieses Jahr ist der topgesetzte Stuttgarter Nils Schwab der Favorit bei den U17-Jungen. Bei den Mädchen U17 trugen die beiden Würzburgerinnen Alice Kramer und Eva Nistler das Endspiel aus, das Kramer gewann. Dieses Jahr spielt Kramer in U19 und Nistler ist im U17-Feld topgesetzt.

Im Feld der Jungen U15 musste sich Andre Igelbrink (SC Hasbergen) vergangenes Jahr im Finale dem Erlanger Simon Tietz geschlagen geben. Dieses Jahr ist der topgesetzte Taufkirchener Luis Grübel Favorit. In der gleichen Altersklasse der Mädchen setzte sich Jana Schnellmoser (Königsbrunner SC) gegen Jennifer Neugebauer (1. SC Würzburg) durch. Lucie Mährle (Königsbrunner SC) führt die diesjährige Setzliste der Mädchen U15 an.

Das Feld der Jungen U13 gewann der jüngere Igelbrink-Bruder Dennis gegen den Taufkirchener Florian Stöger. In Böblingen wird der Stuttgarter Devil Dennis Welte die Setzliste der Jungen U13, vor dem Gießener Moritz Tischler anführen. Lea-Iris Muritzi (Squash-Devils Stuttgart) ist wie bereits im vergangenen Jahr, als sie Rang drei belegte, vor Antonia Skerhutt den Mädchen U13 topgesetzt.

Der jüngste der Igelbrink-Brüder Fabian holte mit dem U11-Titel den zweiten nach Hasbergen. Er ist dieses Jahr in der Klasse U13 am Start. Bei den Mädchen setzte sich Lilly Beckmann über die Moskitos-Lokalheldin Maya Weishar durch, die dieses Jahr Titelaspirantin bei den Mädchen U11 ist.

Beginn ist am Freitag, um 15 Uhr, die Finalspiele finden am Sonntag, 2. April, ab 9 Uhr statt. Fotos der DJEM sehen Sie auf der offiziellen Turnierseite genau wie alle Ergebnisse. Der Eintritt zur DJEM im Pink Power ist während der gesamten Veranstaltung frei!

Pressemitteilung 1 – 21.3.2017

Deutsche Squash-Nachwuchs-Elite trifft sich im schwäbischen Böblingen

Deutsche Jugend-Einzelmeister werden in zehn Altersklassen ermittelt

Vom Freitag, 31. März, bis Sonntag 2. April, werden im Pink Power Böblingen, vor den Toren der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart die 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften (DJEM) ausgetragen. Squashveranstaltungen haben in Böblingen eine langjährige Tradition. In den Jahren 1992 und 1993 wurden bereits die German Junior Open im Pink Power Böblingen ausgespielt. Im Jahr 2002 wurden die Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren sowie der Junioren im Pink Power und in der Sporthalle Diezenhalde ausgespielt. Im Jahr 2005 folgten die Squash-Europameisterschaften der Junioren und die Deutschen Squash-Mannschaftsmeisterschaften im Pink Power. Außerdem fanden in den Jahren 2006 2013, 2014 und 2016 erneut die Deutschen Squash-Mannschafts-Meisterschaften im Pink Power statt.

Nun kommen also die besten deutschen Juniorinnen und Junioren, um die Deutschen Einzelmeister der jeweiligen Altersklasse zu ermitteln. Bis zum 22. März können sich alle Spielerinnen und Spieler, die das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet und in der laufenden Saison an mindestens drei Deutschen Jugendranglistenturnieren teilgenommen haben, in den Altersklassen Mädchen und Jungen U11, U13, U15, U17 und U19, für die DJEM 2017 melden. Bereits im vergangenen Jahr fand die DJEM in Baden-Württemberg statt. Seinerzeit gewann in Waiblingen Saskia Beinhard (SC Monopol Frankfurt) und Tobias Weggen (Paderborner SC) die Altersklasse U19, die Königsklasse der Junioren. Alle Ergebnisse und Sieger der letztjährigen DJEM sehen Sie hier:
http://www.tournamentsoftware.com/sport/draws.aspx?id=03664571-5DB7-430C-B1A7-8D12EEF82104

Neben dem sportlichen Wettkampf im Squash-Court wird es auch einen Landesverbands-Wettkampf außerhalb des Courts geben. In verschiedenen Quiz-, Sport- und Geschicklichkeitsspielen tragen Teams der teilnehmenden Landesverbände während der Players Party einen Wettbewerb aus, der sowohl den Beteiligten als auch den Zuschauern Spaß und Unterhaltung bringen wird!

Die DJEM 2017 beginnt am Freitag, 31. März, um 15 Uhr, die Finalspiele finden am Sonntag, 2. April, ab 9 Uhr statt. Der Eintritt zur DJEM im Pink Power ist während der gesamten Veranstaltung frei!

Übernachten im Turnierhotel

Turnierhotel ist das 4-Sterne Mercure Hotel Böblingen, welches über 116 Zimmer, Restaurant, Bar, Außenpool, Sauna und Fitnessraum verfügt. Alle Zimmer verfügen über Fernseher, Internetzugang (W-LAN), Telefon, Bad oder Dusche/WC und Schreibtisch. Die Nutzung des Pool-, Sauna- und Fitnessbereiches ist kostenfrei.

Für alle DJEM-Besucher gewährt das Mercure Hotel einen Turnierpreis von 55,00 und 73,00 € pro Zimmer (Einzel- oder Doppelzimmer) inklusive Frühstück, bei Buchungen bis 20. April 2016. Reservierungen können per E-Mail bei Biggi Leuschner (geschaeftsstelle@squash-bw.de) vorgenommen werden.

Grußwort Wolfgang Lützner (Oberbürgermeister der Stadt Böblingen)

Herzlich Willkommen zu den 39. Deutschen Squash Jugend-Einzelmeisterschaften 2017!

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Gäste, liebe Squashfreunde,

im Namen der Stadt Böblingen und des Gemeinderates – aber auch ganz persönlich – heiße ich alle Teilnehmer und Gäste erstmalig zu einer Deutschen Squash Jugend Einzelmeisterschaften (DJEM) herzlich willkommen.

Nachdem Böblingen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Gastgeber von Deutschen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften sein durfte, freuen wir uns sehr, nun auch einmal die besten deutschen Jugend-Squash-Spieler in Böblingen zu haben. Mein besonderer Dank gilt daher dem Deutschen Squash Verband und dem Squash Landesverband Baden-Württemberg, die Meisterschaft nach Böblingen vergeben zu haben.

Squashveranstaltungen haben in Böblingen eine lange Tradition. Bereits in den Jahren 1992 und 1993 fanden die „German Junior Open“ im Pink Power in Böblingen statt. Im Jahr 2002 wurden die Squash-Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren sowie der Junioren im Pink Power und in der Sporthalle Diezenhalde ausgetragen. Im Jahr 2005 erfreuten uns die Squash-Europameisterschaften der Junioren und die Deutschen Squash-Mannschaftsmeisterschaften im Pink Power. Außerdem fanden im Jahr 2006 erneut die Deutschen Squash-Mannschafts-Meisterschaften im Pink Power statt.

Mein Dank gilt der Geschäftsinhaberin des Pink Power, Frau Dagmar Schlecht sowie dem gesamten Organisationsteam für ihren überragenden Einsatz, der eine solche Großveranstaltung erst durchführbar macht.

Allen Teilnehmern wünsche ich eine gute Anreise, viel Spaß und den erhofften sportlichen Erfolg – der DJEM einen guten, spannenden Verlauf und allen Beteiligten, insbesondere den Zuschauern schöne Stunden in Böblingen.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Lützner
Oberbürgermeister der Stadt Böblingen

Sponsoren & Partner

ROWE Motor Oil

ROWE Motor Oil ist ein deutscher Schmierstoffhersteller mit Sitz in Bubenheim. Das Engagement in Sport und Kultur gehört zur Firmen-Philosophie. Im Squash-Sport ist ROWE beim Bundesliga-Team in Worms und als Titel-Sponsor mehrerer Top-Events in Deutschland engagiert. Die Produktlinie umfasst alle Arten von Schmierstoffe (Motorenöle, Zweiradöle, Getriebe- oder Hydrauliköl oder Schmierstoffe für den industriellen Einsatz).

ASB

Innovation ist eine Frage der Erfahrung, dies ist der Leitspruch ASB SquashCourts, dem weltweit führenden Hersteller von Squash-Courts. Seit 1976 wurden in über 70 Ländern der Welt weit mehr als 6.000 ASB SquashCourts bebaut. Der Erfolg dürfte darin begründet sein, dass sich ASB nie darauf beschränkt, einfach nur Squash-Courts zu bauen. Mit Produkten wie beispielsweise dem GlassFloor, der drehbaren Glasrückwand sowie der verschiebbaren Seitenwand hat ASB den Bau von Freizeit-Centern revolutioniert.

Victor

Die umfassende Angebotsvielfalt von Victor deckt die gesamte Produktpalette generell für Indoor und speziell für Squash und Badminton ab. Victor ist ein internationaler Hersteller – mit eigenen Fabriken – für Squash-Produkte wie Rackets, Bälle, Griffbänder, Saiten und Zubehör. Seit der neuen Saison ist der Victor Squash Ball (double yellow) offizieller Spielball des Deutschen Squashverbandes.

Dunlop

Dunlop ist als Herstellung und im Vertrieb von Rackets, Bällen, Griffbänder, Saiten und Zubehör im Squash-Sport weltweit die wohl bekannteste Marke. Durch ein weltweites Engagement bei einzelnen Squash-Spieler, Liga-Teams, Nationalmannschaften, Verbänden und Turnieren unterschiedlicher Kategorien zeigt die Dunlop ein klares Bekenntnis zum Squash-Sport.

SZ Water Treatment System

SZ Water Treatment System ist ein innovatives Unternehmen im Bereich der Wasseraufbereitung und Wärmeträgerflüssigkeit. Das Kerngebiet ist die Aufbereitung und Wiederverwendung von industriellen Abwässern. Mit Hilfe neuer, fortschrittlichster Technologien bereitet SZ industrielle Abwässer auf und führt diese zur Wiederverwendung zurück, was weltweit Milliarden Liter Trinkwasser einsparen wird. Zum Portfolio gehören Wasseraufbereitungssysteme und -produkte der neuesten Generation zur Behandlung von Kalk, Korrosion, organischen und anorganischen Problemen, die sowohl im Haushalt als auch in der Industrie erfolgreich eingesetzt werden.

Salming

Seit geraumer Zeit mischt das schwedische Label Salming die Squash-Welt auf. Aus gutem Grund. Neben leichten und flexiblen Indoorschuhen überzeugt die Marke auch mit funktionaler Bekleidung sowie mit hochwertigen Rackets für jeden Spielertyp. Innovative Technologien und großartige Designs. Mehr unter salming.com/de/squash/

prince design

prince design ist eine Internet-Agentur, die sich auf den Bereich Performance-Marketing spezialisiert hat. Was ist Performance-Marketing? Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, „der Conversion-Prozess“, der alle Maßnahmen rund um eine Webseite messbaren Zielen unterordnet. Dabei ist die konsequente Umsetzung sowie die Bereitschaft entscheidend, alle Dinge auf den Prüfstand zu stellen, um das Ziel zu erreichen: „Nur der Erfolg des Kunden zählt“!

Unsquashable

„Play it wild!“ heißt das Markenkonzept von Unsquashable. Es soll jedem Squash-Spieler die Auswahl des optimalen Rackets für seine Spielweise vereinfachen. Ob aggressiver oder defensiver Spieler, die Eigenschaften der Rackets lassen sich durch die Zuordnung zum passenden Raubtier, da mit Raubtieren intuitiv Eigenschaften wie Power, Dynamik oder Leichtigkeit in Verbindung gebracht werden. Mit solchen und weiteren Ideen will Unsquashable beim Squasher punkten.

Rösner Backstube

Die Rösner Backstube ist ein traditioneller Meisterbetrieb mit 75-jährige Tradition, der für eine Vielfalt täglich ofenfrischer Backwaren und höchste Ansprüche an Qualität und Service steht. Dabei vereint das Unternehmen, mit seinen 600 Mitarneitern, alte Handwerkskunst mit moderner Technik. Neben traditionellen Brot- und Gebäcksorten werden den Kunden immer wieder neue Erlebnisse für Gaumen und Augen, in den mehr als 80 Filialen in und um Würzburg und Fürth, geboten.

Stadtwerke Böblingen

stadtwerke-boeblingenDie Stadtwerke Böblingen bieten Ihnen eine optimale Lösung für jeden Bereich. Egal ob Strom, Gas, Wasser, Wärme, Bäder oder Parken. Sie verstehen sich als zukunftsorientiertes Dienstleistungsunternehmen, dessen Stärke in der Kundennähe und in maßgeschneiderten Komplettangeboten liegt. Werfen Sie gleich einen Blick auf die Angebote und entdecken Sie die günstigen Tarife und den umfangreichen Service!

Pink Power

Das Pink Power gilt seit Jahren als die führende Multisport-Anlage in Böblingen. Badminton, Squash, Tischtennis, Kleinfeldfußball und Klettern gehören ebenso zum Programm wie eine große Palette an Fitnessangeboten an modernen Fitness- Kraft- und Ausdauergeräten. Ein kompetentes Team von Fitnesstrainern, Sporttherapeuten, Core Training Spezialisten, Rückenschullehrern, Heilpraktikern, Yogalehrern, Pilates- und Entspannungstrainern sowie Ernährungsberatern betreut die Kunden individuell, um ein ganzheitliches und ausgewogenes Training für jedes Trainingsziel anzubieten.