ROWE-Team bereit für Spitzenspiele!

ROWE-Team bereit für Spitzenspiele!

Mit den Spielen gegen die Squash Devils aus Gerlingen und den Squashclub Monopol aus Frankfurt erwartet die Mannschaft von Manager Michael Zehe zwei direkte Konkurrenten um die Vergabe der beiden Plätze für die Meisterschaftsendrunde im Mai nächsten Jahres. Während die Stuttgarter Vorstädter derzeit auf Platz 4 rangieren, stehen die Hessen noch einen Platz besser, punktgleich mit der Wormser Mannschaft. Beste Voraussetzungen also für spannende Begegnungen auf hohem Niveau.

Mit rein deutscher Aufstellung wollen die Nibelungenstädter ihren Tabellenführung verteidigen. Jens Schoor (Bild re), Bruder Carsten (Bild li), Tim Weber und Daniel Hoffmann haben schon oft genug bewiesen, dass es nicht unbedingt ausländischer Hilfe bedarf, um erfolgreich zu sein. Bei den Gegnern ist allerdings davon auszugehen, dass man sich der Unterstützung aus dem Ausland bedienen wird.

Bei den Squash Devils könnten der Engländer Angus Gillams oder der Spanier Jaume Bernat zum Einsatz kommen, bei Frankfurt hat der junge Engländer Tom Walsh bisher alle Spiele bestritten und dürfte auch gegen Worms zum Einsatz kommen. Mit Florian Silbernagel, Kai Wetzstein und Johannes Voit stehen erfahrene Spieler in den Reihen der Hessen, die es Schoor & Freunden sicher nicht leicht machen werden, die Punkte zu behalten.

Auch bei den Squash Devils ist gestandenes Personal an Bord, wenn es gilt an der Tabellenspitze dran zu bleiben. Kevin Schwentner, Johannes Thürauf und Andre Weingerl sind alles samt Spieler, die seit Jahren in der Bundesliga unterwegs sind und dem Spitzenreiter aus Worms nur allzu gerne in die Suppe spucken würden.

Spielbeginn für die Heimbegegnung gegen Frankfurt ist am Sonntag um 14 Uhr im Injoy-Fitnesscenter in der Alzeyer Straße.

Mit den Spielen gegen die Squash Devils aus Gerlingen und den Squashclub Monopol aus Frankfurt erwartet die Mannschaft von Manager Michael Zehe zwei direkte Konkurrenten um die Vergabe der beiden Plätze für die Meisterschaftsendrunde im Mai nächsten Jahres. Während die Stuttgarter Vorstädter derzeit auf Platz 4 rangieren, stehen die Hessen noch einen Platz besser, punktgleich mit der Wormser Mannschaft. Beste Voraussetzungen also für spannende Begegnungen auf hohem Niveau.

Mit rein deutscher Aufstellung wollen die Nibelungenstädter ihren Tabellenführung verteidigen. Jens Schoor (Bild re), Bruder Carsten (Bild li), Tim Weber und Daniel Hoffmann haben schon oft genug bewiesen, dass es nicht unbedingt ausländischer Hilfe bedarf, um erfolgreich zu sein. Bei den Gegnern ist allerdings davon auszugehen, dass man sich der Unterstützung aus dem Ausland bedienen wird.

Bei den Squash Devils könnten der Engländer Angus Gillams oder der Spanier Jaume Bernat zum Einsatz kommen, bei Frankfurt hat der junge Engländer Tom Walsh bisher alle Spiele bestritten und dürfte auch gegen Worms zum Einsatz kommen. Mit Florian Silbernagel, Kai Wetzstein und Johannes Voit stehen erfahrene Spieler in den Reihen der Hessen, die es Schoor & Freunden sicher nicht leicht machen werden, die Punkte zu behalten.

Auch bei den Squash Devils ist gestandenes Personal an Bord, wenn es gilt an der Tabellenspitze dran zu bleiben. Kevin Schwentner, Johannes Thürauf und Andre Weingerl sind alles samt Spieler, die seit Jahren in der Bundesliga unterwegs sind und dem Spitzenreiter aus Worms nur allzu gerne in die Suppe spucken würden.

Spielbeginn für die Heimbegegnung gegen Frankfurt ist am Sonntag um 14 Uhr im Injoy-Fitnesscenter in der Alzeyer Straße.