ROWE-Team muss nach Frankfurt!

ROWE-Team muss nach Frankfurt!

Die Endrundenteilnahme steht schon seit längerer Zeit fest, jetzt geht es für die Mannschaft von Manager Michael Zehe noch zum letzten Rundenspiel nach Frankfurt. Die Hessen stehen im Niemandsland der Tabelle und sollten keinen Stolperstein für Jens Schoor (Bild) und seine Mitstreiter darstellen, wenn es darum geht Tabellenführer Stuttgart doch noch von Platz eins zu verdrängen.

Dafür bedarf es allerdings eines Ausrutschers der Schwaben, was bei deren spielerischer Konstanz der letzten Wochen allerdings eher unrealistisch erscheint.

In Frankfurt werden die Nibelungenstädter in rein deutscher Aufstellung versuchen mit einem Sieg die reguläre Saison zu beenden. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass Jens Schoor, Tim Weber, Carsten Schoor und Daniel Hoffmann auf ein Frankfurter Team treffen werden, das ebenfalls ohne ausländischen Spitzenspieler antreten wird. In den letzten Begegnungen hatte Frankfurts Coach Stuart Sinclair mit Florian Silbernagel, Kai Wetzstein, Johannes Voit und Sandro Ehlers ebenfalls einer ausnahmslos deutschen Besetzung das Vertrauen geschenkt.

Die Wormser Spieler gehen in allen Einzelbegegnungen als klare Favoriten in den Court. Schon ein einzelner Spielgewinn für die Hessen käme einer Überraschung gleich, ein Mannschaftserfolg wäre eine Sensation.

Spielbeginn ist am Samstag um 14 Uhr in Frankfurt.

Die Endrundenteilnahme steht schon seit längerer Zeit fest, jetzt geht es für die Mannschaft von Manager Michael Zehe noch zum letzten Rundenspiel nach Frankfurt. Die Hessen stehen im Niemandsland der Tabelle und sollten keinen Stolperstein für Jens Schoor (Bild) und seine Mitstreiter darstellen, wenn es darum geht Tabellenführer Stuttgart doch noch von Platz eins zu verdrängen.

Dafür bedarf es allerdings eines Ausrutschers der Schwaben, was bei deren spielerischer Konstanz der letzten Wochen allerdings eher unrealistisch erscheint.

In Frankfurt werden die Nibelungenstädter in rein deutscher Aufstellung versuchen mit einem Sieg die reguläre Saison zu beenden. Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass Jens Schoor, Tim Weber, Carsten Schoor und Daniel Hoffmann auf ein Frankfurter Team treffen werden, das ebenfalls ohne ausländischen Spitzenspieler antreten wird. In den letzten Begegnungen hatte Frankfurts Coach Stuart Sinclair mit Florian Silbernagel, Kai Wetzstein, Johannes Voit und Sandro Ehlers ebenfalls einer ausnahmslos deutschen Besetzung das Vertrauen geschenkt.

Die Wormser Spieler gehen in allen Einzelbegegnungen als klare Favoriten in den Court. Schon ein einzelner Spielgewinn für die Hessen käme einer Überraschung gleich, ein Mannschaftserfolg wäre eine Sensation.

Spielbeginn ist am Samstag um 14 Uhr in Frankfurt.