Sport-Insel erneut Sieger im Stuttgarter Derby!

Sport-Insel erneut Sieger im Stuttgarter Derby!

Das Duell der beiden Stuttgarter Squash-Bundesligisten am siebten Spieltag der Bundesliga-Süd geht erneut an die Sport-Insel. Am Samstag, den 12. November, gab es für die Devils im Pink Power Böblingen einmal mehr nichts zu holen. Mit 4:0-Matches und nur einem verlorenen Satz, in allen vier Spielen, behielten die Insulaner beim letzten Heimspieltag des Jahres erneut deutlich die Oberhand. Am Sonntag hatten die Stuttgarter dann spielfrei. So konnten die Wettbewerber zwar punkten, dennoch bleiben die Schwaben auf dem zweiten Tabellen-Platz, drei Punkte hinter Worms, allerdings mit komfortablen fünf Punkten Vorsprung vor dem Dritten Königsbrunn. Nun heißt es für das Team der Sport-Insel konzentriert bleiben und auf einen etwaigen Patzer des Führenden, dem Vizemeister aus Worms, zu hoffen, um wieder an die Spitze im Süden zu kommen.

Wie immer machten die Spieler der Position vier den Anfang. So standen sich zuerst Ben Petzoldt (DRL 9) auf Seiten der Sport-Insel und der Devil André Weingerl in der Squash-Arena im Pink Power gegenüber. Petzoldt hatte zu jeder Zeit Ball und Gegner im Griff. Er gewann mit 3:0-Sätzen und holte so den ersten Punkt für sein Team. Im Anschluss standen sich, bei seinem ersten Saison-Einsatz, Yannik Omlor (DRL 14) und Johannes Thürauf im Court gegenüber. Omlor spielte die beiden ersten Durchgänge sehr konzentriert und ging mit 2:0-Sätzen in Führung. Im dritten Satz ließ seine Konzentration ein wenig nach und so konnte Thürauf zum 1:2-Anschluss verkürzen. Im dritten Satz konnte Omlor aber an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfen, das Match gewinnen und den zweiten Punkt für die Sport-Insel erringen.

Nun stand das Match der beiden Spieler der Spitzen-Position an. Auf Seiten der Sport-Insel kam der ungarische Routier Mark Krajcsak (beste WRL 37) zum Einsatz. Für die Devils trat der Schweizer Robin Gadola (beste WRL 312) in den Court. Gadola konnte zwar streckenweise gut mithalten, alles in allem war er dem präzisen, druckvollen Spiel des Stuttgarter Ungarn aber nicht gewachsen. Krajcsak gewann klar in drei Sätzen und damit war die Begegnung gegen die Devils für die Sport-Insel bereits gewonnen.
Als letztes gingen noch die Spieler der Position zwei in die Arena. Zwischen Valentin Rapp (DRL 7) und Kevin Schwendtner entwickelte sich ein streckenweise munteres Spiel. Der Sieg Rapps war aber zu keiner Zeit in Gefahr, zu überlegen war er seinem bayrischen Kontrahenten.

Somit gewinnt die Sport-Insel zu Hause im Pink Power Böblingen gegen die Squash-Devils mit 4:0-Begegnungen. Am Sonntag hatten die Mannen um Team-Coach Patrick Gässler dann spielfrei.

Die Begegnung im Überblick:
Sport-Insel Stuttgart : Squash-Devils Stuttgart 4:0
Mark Krajcsak : Robin Gadola 3:0 11:5, 11:5, 11:3
Valentin Rapp : Kevin Schwendtner 3:0 11:4, 11:2, 11:4
Yannik Omlor : Johannes Thürauf 3:1 11:8, 11:4, 8-11, 11:4
Ben Petzoldt : André Weingerl 3:0 11:5, 11:4, 11:6

Am nächsten Spielwochenende, am 17. und 18. Dezember, hat das Bundesliga-Team der Sport-Insel dann zwei Auswärts-Spiele, eins in Güdingen und eins in Kempten.

Das Duell der beiden Stuttgarter Squash-Bundesligisten am siebten Spieltag der Bundesliga-Süd geht erneut an die Sport-Insel. Am Samstag, den 12. November, gab es für die Devils im Pink Power Böblingen einmal mehr nichts zu holen. Mit 4:0-Matches und nur einem verlorenen Satz, in allen vier Spielen, behielten die Insulaner beim letzten Heimspieltag des Jahres erneut deutlich die Oberhand. Am Sonntag hatten die Stuttgarter dann spielfrei. So konnten die Wettbewerber zwar punkten, dennoch bleiben die Schwaben auf dem zweiten Tabellen-Platz, drei Punkte hinter Worms, allerdings mit komfortablen fünf Punkten Vorsprung vor dem Dritten Königsbrunn. Nun heißt es für das Team der Sport-Insel konzentriert bleiben und auf einen etwaigen Patzer des Führenden, dem Vizemeister aus Worms, zu hoffen, um wieder an die Spitze im Süden zu kommen.

Wie immer machten die Spieler der Position vier den Anfang. So standen sich zuerst Ben Petzoldt (DRL 9) auf Seiten der Sport-Insel und der Devil André Weingerl in der Squash-Arena im Pink Power gegenüber. Petzoldt hatte zu jeder Zeit Ball und Gegner im Griff. Er gewann mit 3:0-Sätzen und holte so den ersten Punkt für sein Team. Im Anschluss standen sich, bei seinem ersten Saison-Einsatz, Yannik Omlor (DRL 14) und Johannes Thürauf im Court gegenüber. Omlor spielte die beiden ersten Durchgänge sehr konzentriert und ging mit 2:0-Sätzen in Führung. Im dritten Satz ließ seine Konzentration ein wenig nach und so konnte Thürauf zum 1:2-Anschluss verkürzen. Im dritten Satz konnte Omlor aber an die zuvor gezeigte Leistung anknüpfen, das Match gewinnen und den zweiten Punkt für die Sport-Insel erringen.

Nun stand das Match der beiden Spieler der Spitzen-Position an. Auf Seiten der Sport-Insel kam der ungarische Routier Mark Krajcsak (beste WRL 37) zum Einsatz. Für die Devils trat der Schweizer Robin Gadola (beste WRL 312) in den Court. Gadola konnte zwar streckenweise gut mithalten, alles in allem war er dem präzisen, druckvollen Spiel des Stuttgarter Ungarn aber nicht gewachsen. Krajcsak gewann klar in drei Sätzen und damit war die Begegnung gegen die Devils für die Sport-Insel bereits gewonnen.
Als letztes gingen noch die Spieler der Position zwei in die Arena. Zwischen Valentin Rapp (DRL 7) und Kevin Schwendtner entwickelte sich ein streckenweise munteres Spiel. Der Sieg Rapps war aber zu keiner Zeit in Gefahr, zu überlegen war er seinem bayrischen Kontrahenten.

Somit gewinnt die Sport-Insel zu Hause im Pink Power Böblingen gegen die Squash-Devils mit 4:0-Begegnungen. Am Sonntag hatten die Mannen um Team-Coach Patrick Gässler dann spielfrei.

Die Begegnung im Überblick:
Sport-Insel Stuttgart : Squash-Devils Stuttgart 4:0
Mark Krajcsak : Robin Gadola 3:0 11:5, 11:5, 11:3
Valentin Rapp : Kevin Schwendtner 3:0 11:4, 11:2, 11:4
Yannik Omlor : Johannes Thürauf 3:1 11:8, 11:4, 8-11, 11:4
Ben Petzoldt : André Weingerl 3:0 11:5, 11:4, 11:6

Am nächsten Spielwochenende, am 17. und 18. Dezember, hat das Bundesliga-Team der Sport-Insel dann zwei Auswärts-Spiele, eins in Güdingen und eins in Kempten.