Zusammenfassung

Zusammenfassung

Die 7 wichtigsten Dinge beim Squash

  1. Zwei Spieler spielen sich gegenseitig den Ball zu oder sie versuchen ihn dort zu platzieren, wo der Gegner ihn nicht mehr erreicht.
  2. Der Ball wird abwechselnd geschlagen.
  3. Zwischen den Schlägen darf der Ball den Boden nur ein Mal berühren oder muss in der Luft schon geschlagen werden (Volley).
  4. Der Ball kann direkt sowie auch mit Einbeziehung der Seitenwände und der Rückwand an die Frontwand gespielt werden.
  5. Der Ball muss nach Verlassen des Squash-Schlägers (ob mit Seiten- oder Rückwandberührung ist egal) auf die Frontwand treffen und darf zwischendurch nicht den Boden berühren.
  6. Ein Satz geht bis 11 Punkte – jeder Punkt zählt. Bei 10:10 gewinnt der Spieler den Satz, der zuerst zwei Punkte Abstand hat.
  7. Es wird auf drei Gewinnsätze gespielt. Es gewinnt also derjenige, der zuerst drei Sätze gewonnen hat.

5 Sicherheitsregeln

  1. Das oberste Gebot im Squash-Court ist die gegenseitige Rücksichtnahme.
  2. Man sollte versuchen, die Aushol- und Schlagbewegungen möglichst klein zu halten.
  3. Nachdem man selbst geschlagen hat, muss man darauf achten, dem Gegner nicht im Weg zu stehen. Laut Regel muss der Ball ungehindert an jeden Punkt der Frontwand geschlagen werden können.
  4. Falls man beim Schlag vor dem Mitspieler steht, sollte man vermeiden, den Ball so zu spielen, dass dieser in die Nähe des eigenen Körpers zurückkommt, da sonst der Gegner in der Wahl, wohin er seinen Ball platzieren will, eingeschränkt ist.
  5. Wichtig im Squash ist folgende Regelung: Ein Ballwechsel kann wiederholt werden (Let/Letball), wenn die Gefahr besteht, den Gegner mit dem Ball oder Squash-Schläger zu treffen oder sogar zu verletzen.