Der Squash-Court

Der Squash-Court

Squash-Court-Zeichnung
Ein Squash-Court mit Linien und Markierungen

Der Squash-Court ist von vier Wänden umgeben. Die Wände bestehen, aus Beton, massivem Mauerwerk oder aus System-Courts. Bei der Wandbeschichtung hat man die Auswahl zwischen Spezialputz oder Fertigteil-Systemen (als Komplett-Wand montierbar), die beide eine glatte und dauerhafte Oberfläche bieten. Der Fußboden ist ein Schwingboden mit Parkett (unversiegelt). Die Tür zum Spielfeld befindet sich in der Rückwand. Sie muss bündig abschließen. Die Court-Wände sind meistens weiß, die Spielfeld-Markierungen rot.

Die Squash-Court-Maße

Die Länge des Squash-Courts beträgt 9,75 m, die Breite 6,40 m. Die obere Begrenzungslinie der Stirnwand (Frontwand) befindet sich 4,57 m über dem Boden, die Service-Linie (Aufschlaglinie an der Frontwand) 1,83 m (Oberkante).

Das “Tin-Board” erstreckt sich vom Boden bis 0,48 m in die Höhe (bei den meisten Weltranglistenturnieren der Herren ist das Tin nur 0,43 m hoch).

Die Rück- und Seitenwände eines Squash-Courts haben nur nach oben hin Begrenzungslinien, die von der Stirnwand ausgehen. An der Rückwand befindet sich die Begrenzungslinie 2,13 m über dem Boden. Die seitlichen Auslinien ergeben sich als Verbindungslinie von vorderer und hinterer Begrenzungslinie und verlaufen demzufolge schräg nach hinten fallend.

Squash-Court-Zeichnung
Ein Squash-Court mit Linien und Markierungen

Der Squash-Court ist von vier Wänden umgeben. Die Wände bestehen, aus Beton, massivem Mauerwerk oder aus System-Courts. Bei der Wandbeschichtung hat man die Auswahl zwischen Spezialputz oder Fertigteil-Systemen (als Komplett-Wand montierbar), die beide eine glatte und dauerhafte Oberfläche bieten. Der Fußboden ist ein Schwingboden mit Parkett (unversiegelt). Die Tür zum Spielfeld befindet sich in der Rückwand. Sie muss bündig abschließen. Die Court-Wände sind meistens weiß, die Spielfeld-Markierungen rot.

Die Squash-Court-Maße

Die Länge des Squash-Courts beträgt 9,75 m, die Breite 6,40 m. Die obere Begrenzungslinie der Stirnwand (Frontwand) befindet sich 4,57 m über dem Boden, die Service-Linie (Aufschlaglinie an der Frontwand) 1,83 m (Oberkante).

Das “Tin-Board” erstreckt sich vom Boden bis 0,48 m in die Höhe (bei den meisten Weltranglistenturnieren der Herren ist das Tin nur 0,43 m hoch).

Die Rück- und Seitenwände eines Squash-Courts haben nur nach oben hin Begrenzungslinien, die von der Stirnwand ausgehen. An der Rückwand befindet sich die Begrenzungslinie 2,13 m über dem Boden. Die seitlichen Auslinien ergeben sich als Verbindungslinie von vorderer und hinterer Begrenzungslinie und verlaufen demzufolge schräg nach hinten fallend.