Senioren-WM: Drei Deutsche im Halbfinale!

Senioren-WM: Drei Deutsche im Halbfinale!

Seit gestern gibt es Ergebnisse und die Organisationsprobleme scheinen, wenn auch nur langsam, etwas besser zu werden. Die squashnet-Redaktion hatte auch schon vor Tagen entschieden, dass man vor Turnierende von einer Aufarbeitung der Vorkommnisse bei der Senioren-WM absieht und sich nun lieber den – aus deutscher Sicht – sportlich positiven Dingen widmet. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, dass Deutschland mal nicht Weltmeister im Organisieren wird, sondern mal sportlich einen WM-Titel holt.

Zurzeit hat Deutschland auch noch drei Eisen im Feuer: Sabine Schöne (Damen Ü35), Simone Korell (Damen Ü40) und Manuel Fistonic (Herren Ü35) stehen in den jeweiligen Halbfinalen ihrer Altersklassen.

Schöne qualifizierte sich zuvor durch einen Dreisatzsieg gegen die Finnin Hanna Maaria Russila (11:3, 11:4, 11:5), und Korell behielt im rein deutschen Viertelfinale gegen Claudia Schubert die Oberhand (11:4, 11:4, 11:8).

Da beide Damen zu den Topgesetzten zählen, ist ihr Abschneiden bis dahin eigendlich auch normal. Dass aber der Deutsche Ü35-Senioren-Meister Manuel Fistonic (Bild li) als ungesetzter das Halbfinale erreichte, darauf hatten wohl nur Fistonics Stuttgarter Fans gehofft und ein paar vereinzelte Kenner damit gerechnet. Fistonic bezwang im Viertelfinale den an Position drei gesetzten Engländer Jago Nardelli mit 3:0-Sieg.

Den Anfang mit dem möglichen Weg ins Finale macht Simone Korell, die laut Turnierplanung, heute (Freitag um 15.15 Uhr) gegen die topgesetzte Australierin Sarah Jane Nelson antreten muss.

Folgen wird wohl Sabine Schöne, die um 18.15 Uhr ihr Halbfinale gegen die Südafrikanerin Samantha Kate Herbert bestreiten wird.

Ob Manuel Fistonic es dann „hoffentlich“ den Damen noch gleich tun kann und sein Halbfinale gegen den Niederländer Stephen John Cooke wird gewinnen können, wird sich zeigen. Beim letzten Aufeinandertreffen bei der Senioren-EM im letzten Jahr, verlor Fistonic im Viertelfinale in fünf Sätzen.