Stoff zum Nachdenken

Stoff zum Nachdenken

Die Squash-Tipps von Barry Dodson, die auf squash-time online präsentiert werden, sind bekannt und mittlerweile sehr gefragt. Um die Tipps weiter anzureichern, wird der Erfolgscoach künftig jeden Monat seine Gedanken präsentieren, die sowohl das Squashspiel als auch grundsätzliche Anregung für viele Lebenslagen sein können. Wichtig ist dabei sicher, sich einmal auf andere Gedanken einzulassen und sie einmal auf sich wirken zu lassen.

Selbst wenn man einmal feststellen sollte, dass es „diesmal nicht viel weiter geholfen hat“, könnten andere Gedanken und zusätzliche Blickwinkel zumindest Anregung für eigene neue Gedanken geben. Und dann waren sie es bereits wert.

Der Gedanke
Versuche nicht erfolgreich zu sein, um glücklich zu sein – versuche, mit Zufriedenheit etwas zu erreichen.

Erklärung: Es ist bestimmt richtig, sich über einen Erfolg zu freuen – aber der Weg dorthin war oft unerfreulich. „Ich quäle mich“, „ich werde es nie erreichen“ und „ich mache mein und das Leben von allen Anderen um mich herum sehr unangenehm …“. Aber warum sollte man nicht den Lernprozess genießen? Vielleicht, weil man insbesondere dies nie gelernt hat?

Wie es mich beeinflusst hat: Ich habe den Genuss erkannt zu lernen (warum eigentlich nicht früher?). Es geht fast kein Tag in meinem Leben vorbei, ohne dass ich etwas gelernt habe – der „Aha-Effekt“ ist großartig! Aber den Prozess genieße ich noch mehr. Ich sage nie: „Das werde ich nie schaffen“ und ich lege mir selbst keine Steine in den Weg – ich freue mich auf die Herausforderung und genieße am Ende die Entwicklung meiner Persönlichkeit.

Und nun in meiner Muttersprache und für meine englisch sprechenden Freunde:

Try not to Achieve to be Happy – Try Happily Achieving

Explanation: It is never bad to enjoy ones successes, but the way we achieve them is not always an enjoyable process. The “agonies that I must go through”, the doubts “I’ll never learn this” makes my own life and the lives of the people around me unpleasant. So why can I not enjoy the learning process, most probably because the most important thing I need to learn, I haven’t learnt.

The effect this had on me: I now appreciate the enjoyment in learning (why not earlier ¿?J). Hardly a day in my life goes by without learning something and the aha-effect is just splendid! Even more fun is the process I have to go through to get there, I never tell myself that: “I can’t” and certainly don’t put obstacles in my own way, I look forward to and enjoy the challenges and I just get happy to develop my own personality.

Die Squash-Tipps von Barry Dodson, die auf squash-time online präsentiert werden, sind bekannt und mittlerweile sehr gefragt. Um die Tipps weiter anzureichern, wird der Erfolgscoach künftig jeden Monat seine Gedanken präsentieren, die sowohl das Squashspiel als auch grundsätzliche Anregung für viele Lebenslagen sein können. Wichtig ist dabei sicher, sich einmal auf andere Gedanken einzulassen und sie einmal auf sich wirken zu lassen.

Selbst wenn man einmal feststellen sollte, dass es „diesmal nicht viel weiter geholfen hat“, könnten andere Gedanken und zusätzliche Blickwinkel zumindest Anregung für eigene neue Gedanken geben. Und dann waren sie es bereits wert.

Der Gedanke
Versuche nicht erfolgreich zu sein, um glücklich zu sein – versuche, mit Zufriedenheit etwas zu erreichen.

Erklärung: Es ist bestimmt richtig, sich über einen Erfolg zu freuen – aber der Weg dorthin war oft unerfreulich. „Ich quäle mich“, „ich werde es nie erreichen“ und „ich mache mein und das Leben von allen Anderen um mich herum sehr unangenehm …“. Aber warum sollte man nicht den Lernprozess genießen? Vielleicht, weil man insbesondere dies nie gelernt hat?

Wie es mich beeinflusst hat: Ich habe den Genuss erkannt zu lernen (warum eigentlich nicht früher?). Es geht fast kein Tag in meinem Leben vorbei, ohne dass ich etwas gelernt habe – der „Aha-Effekt“ ist großartig! Aber den Prozess genieße ich noch mehr. Ich sage nie: „Das werde ich nie schaffen“ und ich lege mir selbst keine Steine in den Weg – ich freue mich auf die Herausforderung und genieße am Ende die Entwicklung meiner Persönlichkeit.

Und nun in meiner Muttersprache und für meine englisch sprechenden Freunde:

Try not to Achieve to be Happy – Try Happily Achieving

Explanation: It is never bad to enjoy ones successes, but the way we achieve them is not always an enjoyable process. The “agonies that I must go through”, the doubts “I’ll never learn this” makes my own life and the lives of the people around me unpleasant. So why can I not enjoy the learning process, most probably because the most important thing I need to learn, I haven’t learnt.

The effect this had on me: I now appreciate the enjoyment in learning (why not earlier ¿?J). Hardly a day in my life goes by without learning something and the aha-effect is just splendid! Even more fun is the process I have to go through to get there, I never tell myself that: “I can’t” and certainly don’t put obstacles in my own way, I look forward to and enjoy the challenges and I just get happy to develop my own personality.