David und Matthew on top!

David und Matthew on top!

Die neue Juni-Weltrangliste wird weiterhin vom Engländer Nick Matthew (Bild re) angeführt, doch der Punktevorsprung gegenüber seinem ägyptischen Verfolger Ramy Ashour (Bild li) ist bis auf 49 Punkte zusammengeschmolzen. Matthew führt mit 1380 Punkten vor Ashour mit 1331 Punkten. Somit wird es beim nächsten World-Series-Turnier, den Australian Open (6. bis 14 August), zum Show-down um die Nummer eins kommen.

Sollte Australian-Open-Titelverteidiger Matthew – wie im letzten Jahr – Ashour besiegen, wird er weiterhin an Position eins bleiben.

Auf den folgenden Plätzen drei bis zwölf hat sich nichts getan, erst der 13. – Hisham Ashour – machte einen Platz gut und steht auf der besten Platzierung seiner Kariere.

Simon Rösner hat sich wieder um eine Position auf nunmehr 33 verbessert. Jens Schoor bleibt, wie im Vormonat, auf dem 84. Platz. Den größten Sprung der deutschen Spieler machte André Haschker, der um 26 Plätze auf Position 158 kletterte.

Bei den Damen gibt es nichts Neues. Die ersten 16 sind unverändert, allen voran die Weltranglistenersten Nicol David (Mas). Sie liegt fast uneinholbar mit 3348 Durchschnitts-Punkten an der Spitze. Verfolgerin Jenny Duncalf (Eng) kommt nur auf 1654 Punkte. Die beste Deutsche ist weiterhin Sina Wall (137 Punkte). Die frisch gebackene Deutsche Meisterin siegt um einen Platz auf Position 54.