Tim Weber

Kandra erreicht Padua-Finale – Rohrmüller überrascht in Nürnberg!

Kandra erreicht Padua-Finale – Rohrmüller überrascht in Nürnberg!

Bei den Italian Open, dem 10.000-US-Dollar-Turnier in Padua, hat Raphael Kandra (WRL 61) das Finale erreicht. Auch beim Deutschen Ranglistenturnier in Nürnberg stehen die Finalteilnehmer fest – es gab ein paar Überraschungen.

Mehr

Wall, Kandra und Weber im Viertelfinale!

Wall, Kandra und Weber im Viertelfinale!

Bei den vom 21. bis 26. Oktober in Padua stattfindenden Italian Open waren fünf Deutsche gestartet: Die Paderbornerinnen Franziska Hennes (WRL 113), Annika Wiese (WRL 153) und der Wormser Tim Weber (WRL 153) mussten in der Qualifikation starten, Sina Wall (WRL 80) und Raphael Kandra (WRL 61) waren direkt im Hauptfeld.

Mehr

Italian Open mit deutscher Beteiligung!

Italian Open mit deutscher Beteiligung!

Vom 21. bis 26. Oktober finden in Padua die mit 10.000 US Dollar dotierten (jeweils bei Damen und Herren) Italian Open 2014 statt. Eine Gruppe deutscher Spieler, bestehend aus den Paderbornern Sina Wall (WRL 80), Franziska Hennes (WRL 113), Annika Wiese (WRL 153), Raphael Kandra (WRL 61) und dem Wormser Tim Weber (WRL 153), sind in der schönen italienischen Stadt, nahe Venedig, bei den offenen italienischen Meisterschaften am Start.

Mehr

Ein Paar – zwei Siege!

Ein Paar – zwei Siege!

12.385 Punkte wurden in den drei Tagen während der Frankfurter Squash-Insel Open ausgespielt. Dazu wurden 216 Matches und 720 Sätze in insgesamt 8.317 Minuten gespielt. Im Vergleich zum letzten Jahr sind die einzelnen Spiele im Durchschnitt um eineinhalb Minuten länger geworden. Die Damen spielten im Durchschnitt 35, die Herren A dagegen 47 Minuten. Am Ende siegte das Paderborner Paar Sina Wall und Raphael Kandra.

Mehr

Titelverteidiger mit Dame!

Titelverteidiger mit Dame!

Am kommenden Wochenende (28. und 29. Juni) werden im Pink Power, in Böblingen, die 10. Deutschen Doppelmeisterschaften ausgetragen. Am vergangen Montag war Anmeldeschluss und es haben insgesamt 24 Doppel gemeldet. Eine Zahl, mit der die Veranstalter (Sport-Insel Stuttgart und SRLV Baden-Württemberg) zufrieden sein können, zumal die Doppelmeisterschaft schon einige Male – zuletzt 2013 – wegen zu geringer Beteiligung abgesagt wurde.

Mehr

Zwischen „Highlander” und „Loch Ness”!

Zwischen „Highlander” und „Loch Ness”!

Der Wahl-Paderborner Raphael Kandra (WRL 59) spielte bis gestern im schottischen Inverness. Das mit 15.000 US Dollar dotierte Turnier trägt den bezeichnenden Namen „Loch Ness Challenger“. Inwieweit sich die 28 Spieler (16 Qualifikation, von denen vier zu den 12 Hauptrunden-Spielern gelost werden) und insbesondere Kandra bei der Suche des schottischen Seeungeheuers beteiligen mussten, wissen wir nicht.

Mehr