squashnet Top News

squashnet Partner

I love squash - you too?

Das Facebook--Projekt „I love squash“ startete vor ein paar Jahren und hat mittlerweile über 100.000 facebook-Fans weltweit, mit stark steigender Tendenz. Das Erfolgsgeheimnis – jeden Monat kommen mehr als 500 Fans hinzu – dürfte wohl der Name selbst sein, der gleichzeitig das Programm ist und bei den weltweiten Squash-Fans einen gemeinschaftlichen Geist, ein „Wir-Gefühl“, erzeugt hat. Täglich sind aktuelle Nachrichten und Kurioses aus der Welt des Squashs zu entdecken, natürlich kommentiert von den Fans.

Mehr

squashnet Partner

I love squash - you too?

Das Facebook--Projekt „I love squash“ startete vor ein paar Jahren und hat mittlerweile über 100.000 facebook-Fans weltweit, mit stark steigender Tendenz. Das Erfolgsgeheimnis – jeden Monat kommen mehr als 500 Fans hinzu – dürfte wohl der Name selbst sein, der gleichzeitig das Programm ist und bei den weltweiten Squash-Fans einen gemeinschaftlichen Geist, ein „Wir-Gefühl“, erzeugt hat. Täglich sind aktuelle Nachrichten und Kurioses aus der Welt des Squashs zu entdecken, natürlich kommentiert von den Fans.

Mehr

Weitere News

Ägyptisches World-Championship-Finale!

Ägyptisches World-Championship-Finale!

Im Vorfeld der mit 325.000 US Dollar dotierten PSA World Championship in Doha, gab es bereits einen medialen Schlagabtausch zweier Titelfavoriten, dem dreifachen World Champion (2010, 2011 und 2013) und ehemaligem Weltranglistenersten, Nick Matthew (ENG, WRL 3), und dem derzeitigen Weltranglistenersten, Mohamed Elshorbagy (EGY).

Mehr

Rösner unterliegt in Doha knapp dem Weltranglistenersten!

Rösner unterliegt in Doha knapp dem Weltranglistenersten!

Bei der PSA World Championship in Doha wurden die acht Matches der dritten Runde gespielt. Das Vorgeplänkel scheint vorüber, es gab nahezu ausschließlich Squash auf höchstem Niveau zu sehen. Aus deutscher Sicht war der Höhepunkt sicher das letzte Spiel des Tages: Die deutsche Nummer eins und Nummer zehn der Weltrangliste, Simon Rösner, gegen die Nummer eins der Welt, Mohamed Elshorbagy (EGY).

Mehr