ROWE-Team vor Pflichtaufgaben!

ROWE-Team vor Pflichtaufgaben!

Nach dem ersten Spieltag im neuen Jahr zeichnen sich schon langsam die Halbfinal-Begegnungen für die Meisterschaftsendrunde im Mai in Böblingen ab. Durch den Punktgewinn in Worms, dürfte sich die Sport-Insel Stuttgart den ersten Platz in der Südgruppe gesichert haben. Demnach würden die Schwaben in den Play-offs auf den Nord-Zweiten treffen, hier dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Team vom Sportwerk Hamburg handeln. Im anderen Halbfinale würden sich Worms und Paderborn gegenüberstehen.

Bis es aber soweit ist, sind noch sieben Vorrundenspiele zu bestreiten. Für das Wormser ROWE-Team gilt es zunächst in den Begegnungen gegen Königsbrunn und Güdingen die nötigen Punkte zu holen, um den zweiten Tabellenplatz abzusichern. Mit dem Franzosen Gregoire Marche (Bild), den Schoor-Brüdern und Tim Weber schickt Manager Michael Zehe eine starke Truppe in den Court, um kein Risiko einzugehen. In Königsbrunn könnte es nur dann interessant werden, wenn die Augsburger Vorstädter ihren portugiesischen Spitzenspieler Rui Soares einsetzen sollten. Aber selbst dann wäre im besten Fall Simon Vaclahovsky eine Überraschung zuzutrauen, hat er doch im Verlauf der bisherigen Saison erst eines seiner acht Spiele verloren.

Im Heimspiel gegen Güdingen am Sonntag sollten die Karten ebenfalls bereits verteilt sein. Ohne Sieg belegt das Team aus der Nähe von Saarbrücken mit derzeit 4 Punkten den vorletzten Platz in der Tabelle. Von den bisher eingesetzten sieben ausländischen Spielern dürfte keiner in der Lage sein Worms‘ Spitzenspieler Gregoire Marche in Verlegenheit zu bringen. Auch Jens Schoor, sein Bruder Carsten und Tim Weber sind in ihren Begegnungen klar favorisiert und sollten einen ungefährdeten Mannschaftserfolg feiern können.

Spielbeginn gegen Güdingen ist am Sonntag um 14 Uhr im Injoy-Fitnesscenter in der Alzeyer Straße.

Nach dem ersten Spieltag im neuen Jahr zeichnen sich schon langsam die Halbfinal-Begegnungen für die Meisterschaftsendrunde im Mai in Böblingen ab. Durch den Punktgewinn in Worms, dürfte sich die Sport-Insel Stuttgart den ersten Platz in der Südgruppe gesichert haben. Demnach würden die Schwaben in den Play-offs auf den Nord-Zweiten treffen, hier dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das Team vom Sportwerk Hamburg handeln. Im anderen Halbfinale würden sich Worms und Paderborn gegenüberstehen.

Bis es aber soweit ist, sind noch sieben Vorrundenspiele zu bestreiten. Für das Wormser ROWE-Team gilt es zunächst in den Begegnungen gegen Königsbrunn und Güdingen die nötigen Punkte zu holen, um den zweiten Tabellenplatz abzusichern. Mit dem Franzosen Gregoire Marche (Bild), den Schoor-Brüdern und Tim Weber schickt Manager Michael Zehe eine starke Truppe in den Court, um kein Risiko einzugehen. In Königsbrunn könnte es nur dann interessant werden, wenn die Augsburger Vorstädter ihren portugiesischen Spitzenspieler Rui Soares einsetzen sollten. Aber selbst dann wäre im besten Fall Simon Vaclahovsky eine Überraschung zuzutrauen, hat er doch im Verlauf der bisherigen Saison erst eines seiner acht Spiele verloren.

Im Heimspiel gegen Güdingen am Sonntag sollten die Karten ebenfalls bereits verteilt sein. Ohne Sieg belegt das Team aus der Nähe von Saarbrücken mit derzeit 4 Punkten den vorletzten Platz in der Tabelle. Von den bisher eingesetzten sieben ausländischen Spielern dürfte keiner in der Lage sein Worms‘ Spitzenspieler Gregoire Marche in Verlegenheit zu bringen. Auch Jens Schoor, sein Bruder Carsten und Tim Weber sind in ihren Begegnungen klar favorisiert und sollten einen ungefährdeten Mannschaftserfolg feiern können.

Spielbeginn gegen Güdingen ist am Sonntag um 14 Uhr im Injoy-Fitnesscenter in der Alzeyer Straße.