Zeit für Squash!

„Squash will raus aus der toten Ecke“, ist die Überschrift des Zeit-Artikels, der eine geschickte und amüsante Geschichte über Squash in Deutschland erzählt. Mit einer Mischung aus Hören-Sagen und Zitaten ist der Artikel insgesamt gut geschrieben und allemal lesenswert. Zwar werden mitunter bewusst oder unbewusst einige Fakten verdreht oder weggelassen, aber einen Squash-Artikel dieser Länge findet man wohl selten im heutigen (Online-) Blätterwald, insbesondere nicht bei der Zeit.

Und dass die Zeit dem Squash-Sport positiv gegenüber eingestellt sein muss, belegt die Darstellung der Weltranglistenposition von Simon Rösner. Mit Platz neun hat man bereits jetzt die von Rösner selbst gewünschte Platzierung für Ende des Jahres 2013 vorweggenommen.

One Comment

  1. KGM
    Oct 24, 2012 @ 13:24:05

    Liebes SquashnetTeam,
    bei diesem Artikel bin ich der Meinung: “Besser keinen Artikel in der Zeitung als so einen geschriebenen Mist”
    Allein der Beitrag über Dittmann ergibt schon einmal falsche Einblicke, Hallenbesitzer ohne Verrein. Was sonst nocht: “Keine Kinder, Buchen und Zahlen, wehe Dir Du hast Sonderwünsche, werden wir Dir sofort abgewöhnen, Geld abliefern und den Mund halten.

    Hat er doch an diesem Vormittag ein tolles Geschäft gemacht, “zwei Schläger für 6,-€ vermietet, einen Ball verkauft für 3,70€, ach so hab ich ganz vergessen das Weizenbier von irgendeinem morgentlichen Durstigen, ansonsten kommt dann keiner mehr.

    Ich denke wenn man den Artikel ganz zu Ende denkt dann ist der DSQV gut beraten diesen wie die Überschrift richtig sagt: “In die tote Ecke ablegen und nicht mehr weiter publizieren.

    Dittmann hat keine Relevanz im Squashsport!

    Und das Konferenzzimmer wurde immer leerer, gut das es einem Teilnehmer zuviel wurde.

    Gruß
    KGM