Lucas Wirths

Beinhard und Wirths siegen in Nürnberg!

Beinhard und Wirths siegen in Nürnberg!

Im Sportpark Nord (Nürnberg) fand am 15. und 16. November das zweite Deutsche Jugendranglistenturnier mit insgesamt 95 Teilnehmern statt. Die an Position zwei gesetzte Deisenhofenerin Saskia Beinhard und der topgesetzte Paderborner Lucas Wirths konnten jeweils ihren Erfolg beim Auftakt in Waiblingen wiederholen und ihre Positionen festigen.

Mehr

Ägypten Weltmeister – 19. Platz für Deutschland!

Ägypten Weltmeister – 19. Platz für Deutschland!

Die U19 Junioren-Teamweltmeisterschaften 2014 in Windhoek (Namibia) sind vorbei. Ägypten hat, wie bereits in den letzten zwei Jahren den Titel im Finale gegen Pakistan gewonnen. Das deutsche Team, um Bundestrainer Oliver Pettke gewann das letzte Spiel gegen Zimbabwe und musste sich am Ende mit Platz 19 zufrieden geben.

Mehr

Gut gespielt und dennoch verloren!

Gut gespielt und dennoch verloren!

Bei den U19 Junioren-Teamweltmeisterschaften 2014, die gestern in Windhoek (Namibia) startete, ist am heutigen Sonntag die Gruppenphase beendet worden. Das an Position 13/15 gesetzte deutsche Team spielte in Gruppe B gegen Israel (an Position elf gesetzt), Pakistan (an Position zwei gesetzt) und Gastgeber Namibia (an Position 22/23 gesetzt).

Mehr

England dominiert Junioren-Europameisterschaften!

England dominiert Junioren-Europameisterschaften!

Sowohl im Einzel- als auch im Teamwettbewerb der U19 Junioren-Europameisterschaften waren die Spieler von der Insel ganz vorn mit dabei. Im Einzel der Jungen standen sich im Finale gleich zwei Engländer in Helsinki gegenüber: Der an Position eins gesetzte Richie Fallows hatte mit seinem Landsmann Angus Gillams wenig Probleme und siegte 3:0.

Mehr

Deutsche aus Paris und Helsinki raus!

Deutsche aus Paris und Helsinki raus!

Jens Schoor (Bild, WRL 82) war nach dem Ausscheiden von Tim Weber (WRL 174) und André Haschker (WRL 147) der letzte verbliebene der drei Wormser im Feld der Open de Paris 2014. Schoor hatte es im Viertelfinale mit dem an Position drei gesetzten Rex Hendrick (WRL 66) zu tun, der in der ersten Runde bereits Weber bezwungen hatte.

Mehr