Johannes Voit

Hennes und Kandra gewinnen in Krefeld!

Franziska Hennes und Raphael Kandra (Bild) gewannen am vergangenen Wochenende das dritte deutschen Ranglistenturnier, die Job@ctive Open in Krefeld. Das Turnier, mit einer Classic-Wertung zur Deutschen Rangliste, lockte insbesondere im Herren A-Feld die deutschen Spitzenspieler an. So nahmen 12 der aktuellen Top-16 daran teil.

Mehr

Paderborn und Worms bereits qualifiziert!

Paderborn und Worms bereits qualifiziert!

Der 14. Spieltag der ersten Bundesliga brachte als Ergebnis eines klar hervor: Dem Meister Paderborn und dem tabellenzweiten Worms sind die Endrundenplätze nicht mehr zu nehmen, auch nicht theoretisch. Paderborn siegte klar 4:0 gegen Bremen und Worms blieb auf dem zweiten Platz nur allein durch zuschauen – sie hatten nämlich spielfrei. Koblenz und Stuttgart, die sich heute 2:2-Unentschieden trennten, müssen noch ein wenig auf die Verfolger Augsburg und Taufkirchen achten.

Mehr

Weber verletzt, Koblenz erneut mit Punktverlust!

Weber verletzt, Koblenz erneut mit Punktverlust!

Auch beim Nachholspiel gegen Erlangen kommt Koblenz nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Eigentlich fing alles planmäßig an: Oliver Pettke (Bild, Koblenz) hatte den Erlanger David Kandra fest im Griff, siegte 3:0 und hält weiterhin die 100-Prozent-Quote. Danach legte Johannes Voit (Koblenz) entsprechend nach, besiegte Kai Wetzstein im Rekordtempo – Koblenz führte 2:0. Danach verkürzte Erlangens Italiener Jose Facchini gegen Koblenz Niederländer Lucas Buit auf 1:2.

Mehr

Bundesliga: Favoriten siegen klar!

Bundesliga: Favoriten siegen klar!

Bei den Rückspielen des so genannten „Doppelspieltages“ gab es entgegen dem Freitagsspiel nicht viel Überraschendes zu vermelden. Paderborn schlug Erlangen 4:0 – auch Ong Beng Hee, der am Freitag dem Erlanger Andrew Whipp unterlag, punktete diesmal. Eine kleine Überraschung gab es dann doch: Stuttgart startete einmal mehr – das zweite Mal von insgesamt 10 Spielen – mit einem Sieg auf Position vier. Manuel Fistonic siegte gegen den Hünxer Kai Klosa diesmal klar 3:1 und schaffte seinen ersten Sieg in dieser Saison.

Mehr

Bundesliga: Bremen drehte auf …

Bundesliga: Bremen drehte auf …

… und erreichte gegen Koblenz ein Unentschieden, nachdem die Nordlichter bereits 0:2 in Rückstand lagen. Die Positionen vier und drei gingen an Koblenz – Oliver Pettke und Johannes Voit besiegten die Bremer Jill Witt und Norman Junge. Dass es Bremen dennoch schaffen könnte, ließ bereits die Ankündigung erahnen, dass die Hansestädter ihren Engländer Peter Barker (WRL 9) zum Einsatz bringen würden. Dieser bestätigte die Wahl mit einem klaren Sieg gegen den Koblenzer Laurence Jan Anjema (Ned, WRL 16).

Mehr

Bundesliga: Taufkirchen mit komplett neuem Team!

Bundesliga: Taufkirchen mit komplett neuem Team!

Die Frist für Mannschaftsmeldungen, Spielerwechsel und Neueinkäufe ist am 15. Juli abgelaufen. Über die Wechsel und Neuverpflichtungen haben wir bereits berichtet aber die Mannschaftsmeldelisten sind in den letzten drei Tagen bei der Deutschen Squash Liga (DSL) eingegangen. Sie geben einen guten Überblick, welche Mannschaft sich verstärkt hat und welche nicht. Am größten aufgerüstet haben die Teams aus Taufkirchen. Bei den Damen kam Rachael Grinham (Aus, WRL 3) und Sina Wall. Bei den Taufkirchner Herren hat Manager Rudi Rohrmüller (Vizepräsident DSQV) gleich kurzer Hand das ganze Team ausgewechselt.

Mehr

Schwentner zu Taufkirchen, Seestaller wechselt …

Schwentner zu Taufkirchen, Seestaller wechselt …

… in die zweite Liga, genauer gesagt in die „Hölle Nord“, wie sich das Squash Inn Team Hamborn selbst bezeichnet. Hansi Seestallers Wechsel ist somit perfekt. „Es hatten neben Hamborn auch Hünxe, Erlangen und Taufkirchen bei mir angefragt“, erklärte Seestaller. Beim letztgenannten Verein wird die leistungsorientierte Handschrift von „Neumanager“ und DSQV- sowie Bayernvizepräsident Rudi Rohrmüller immer deutlicher: Taufkirchen hat einen weiteren Wechsel zu vermelden.

Mehr

Wechselkarusell: Koblenz beendet Spekulationen!

Wechselkarusell: Koblenz beendet Spekulationen!

Spielerwechsel scheinen sowohl die squashnet-User, als auch einige Teammanager besonders zu beschäftigen: Einerseits beendeten die Koblenzer die Wechselspekulationen um Johannes Voit, denn er erscheint mittlerweile auf der DSL-Wechselliste. Andererseits gibt sich Hünxes Vorsitzender Rainer Westphal (Bild) vom Zuspruch des squashnet-Polls überrascht: „Ich weiß bisher nichts davon, dass Hansi in der nächsten Saison bei und spielen sollte, obwohl uns alle wohl den Hansi gern unterjubeln wollen, warum auch immer.“

Mehr

Die Wechselliste wird noch länger!

Die Wechselliste wird noch länger!

Hansi Seestaller hatte mit seinem Eintrag in der Spielerbörse das Wechselkarusell angeschoben, wobei der Wechsel seines Ersatzes in Koblenz – Johannes Voit von Wiesental – noch nicht auf der Wechselliste der Deutschen Squash Liga steht. Ob man sich in Koblenz damit noch ein bisschen Zeit lässt oder sich am Ende noch gar nicht einig ist, können wir an dieser Stelle nicht sagen, nur soviel schein sicher: Seestaller wird Koblenz verlassen. Nach Ansicht der squashnet-Leser solle Seestaller nach Hünxe gehen, dies jedenfalls ergab die Abstimmung („Für welches Team soll Seestaller spielen?“) bislang dazu.

Mehr

Mit wem duscht Seestaller in Zukunft?

Mit wem duscht Seestaller in Zukunft?

Besser gefragt: Mit oder bei welchem Bundesligateam duscht Hansi Seestaller (Bild) in Zukunft? Nachdem sich Koblenz mit ihrem Neuzugang Johannes Voit (ehemals Wiesental) einig wurde, scheint wohl kein Platz mehr für den Meister des Jahres 2005. Genau wie im vergangenen Jahr ließ sich Seestaller wieder auf die Transferliste setzen. „Ob ich in Koblenz bleibe oder wo anders spiele, weiß ich noch nicht. Ich möchte nur Alternativen haben und nicht kurz vor Wechselschluss im Regen stehen“, konstatierte der „Nochkoblenzer“.

Mehr

Nürnberg: Bavarian Open mit Top-Feld!

Nürnberg: Bavarian Open mit Top-Feld!

Das letzte Ranglistenturnier vor der Deutschen Meisterschaft erfreut sich reger Beliebtheit. Kein Wunder, werden hier doch, zum Einen, wichtige Punkte vergeben, um noch unter die besten 30 Herren und 15 Damen zu rutschen, und somit für die „Deutsche“ in der Turnhalle Krefeld, qualifiziert zu sein. Zum Anderen, gilt dieses Turnier als ein wichtiges Kriterium für(…)

Mehr

Team-WM: Australien gegen England …

Team-WM: Australien gegen England …

… ist das Finale. Zuerst siegten „the boys down under“ gegen den Favoriten Ägypten um World-Open-Sieger Shabana (Bild). Es folgte die Stunde des Titelverteidigers England, der Frankreich bezwang. Australien kann somit den neunten Titel gewinnen, während England zum vierten Mal Weltmeister werden könnte. Und die Deutschen? Johannes Voit unterlag 2:3, nachdem er mehrere Matchbälle vergab.(…)

Mehr