Pamela Hathway

Pamela Hathway kam, sah und siegte in Nürnberg!

Pamela Hathway kam, sah und siegte in Nürnberg!

Mehr als ein Jahr – sozusagen ab dem Tag der Finalniederlage bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2013 in Böblingen – war die für Deisenhofen spielende Pamela Hathway nicht mehr großartig in der deutschen Squash-Szene aufgetreten. Jetzt meldete sie sich bei den Bavarian Open in Nürnberg eindrucksvoll zurück. Und dazu musste Hathway beim Deutschen Ranglistenturnier mit Classic-Status (2.500 € Preisgeld) sogar ein Qualifikations-Match über sich ergehen lassen

Mehr

Traum-DEM-Finale: Rösner stellt neuen Rekord auf!

Simon Rösner ist dabei, sich in den Rekordlisten des deutschen Herren-Squash-Sports zu verewigen. Er gewann seinen siebten Einzeltitel in Folge. Dies hat noch keiner vor ihm geschafft – bislang hielt er die Bestmarke zusammen mit der deutschen Squash-Legende Hansi Wiens. Dass dieses Herrenfinale vor vollbesetzter Tribüne im Böblinger Pink Power zu einer Werbung für den Squash-Sport wurde, lag aber nicht zuletzt an seinem Endspielgegner Raphael Kandra.

Mehr

Hathway auf dem Weg zum Titel!

Es war ein besonderer Glanz, der am Halbfinaltag auf die 38. Deutschen Meisterschaften in Böblingen fiel: Die First Lady des deutschen Squash war nach acht Jahren das erste Mal wieder bei einer Deutschen Einzelmeisterschaft und dies nicht nur als Gast, sondern als Co-Moderatorin.

Mehr

Weber verzaubert den „Hexer“!

Bei den 38. Deutschen Meisterschaften floss ein wenig Blut, aber viel Schweiß und die erste Überraschung am zweiten Tag war perfekt: Im Wormser Clubduell zwischen dem 29 Jahre alten André Haschker (in Squashkreisen der Hexer genannt) und seinem vier Jahre jüngeren Teamkameraden Tim Weber (Bild) trafen die Nummer vier und fünf der Setzliste aufeinander.

Mehr

Vier Wormser im Viertelfinale!

Es war der Tag zum Warmspielen bei den favorisierten Damen und Herren im Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Turnierfavorit Simon Rösner (Paderborn SC) genügte bei seinen beiden Auftritten am ersten Spieltag dieser 38. Deutschen Einzelmeisterschaft in Böblingen eine solide Leistung, um gegen den Wiesentaler Tobias Baab und den Maintaler Johannes Voit zu gewinnen.

Mehr

„Ja ist denn heut schon Weihnachten“!

Dieser Spruch ist eigentlich vom Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer bekannt, als dieser vor einigen Jahren eine Werbung mit einem Mobilfunk-Unternehmen machte. Allerdings könnte der Spruch auch nach diesem Wochenende vom Paderborner Nationalspieler Raphael Kandra kommen, denn dieser gewann die Berliner Xmas Open gegen den Wormser Nationalmannschafts-Kollegen Jens Schoor mit 3:1 Sätzen.

Mehr

Weber entzaubert den Hexer!

Bei den Siby Open, dem zweiten Deutschen Ranglistenturnier (Classic Wertung) der neuen Saison, gab es ein paar Überraschungen. In Abwesenheit von Simon Rösner, Jens Schoor und Raphael Kandra nutzte der Neuwormser Tim Weber (Bild re) seine Chance, um mit einem weitgehend ungefährdeten 3:0-Halbfinal-Sieg ins Endspiel von Nürnberg einzuziehen.

Mehr

Rösner und Schoor im Finale – Wall erneut verletzt!

Rösner und Schoor im Finale – Wall erneut verletzt!

Bei den Frankfurter Insel Open haben Simon Rösner (Paderborn) und Jens Schoor (Worms) das Finale erreicht. Rösner siegte im Halbfinale gegen seinen neuen Paderborner Teamkollegen Raphael Kandra mit 3:0. „Raphael hat sich im letzten Jahr durch seine PSA-Turniere stark verbessert, aber ich bin auch nicht gerade schlechter geworden“, feixte Rösner nach dem Match.

Mehr

Deutsche Meisterschaft: Halbfinale stehen fest!

Es war sicher nicht einfach, an die erfolgreiche Mannschafts-Europameisterschaft von vor gut zwei Wochen in Nürnberg anzuknüpfen und dies schon gar nicht, wenn die zu damaligem Zeitpunkt zahlreich vertretenen Zuschauer, die deutschen Top-Spieler erfolgreich gegen Europas beste Spieler im Einsatz gesehen haben.

Mehr

Deutsche Teams spielen um Bronze!

„Dass wir gegen England als krasser Außenseiter an den Start gehen, war allen von vornherein klar. Somit habe ich den Mädels gesagt, sie sollen locker aufspielen und sehen was geht. Unser wichtiges Spiel kommt morgen, wenn wir gegen Frankreich Platz drei holen wollen“, analysierte Deutschlands Damen-Coach Uwe Peters die 0:3-Niederlage seiner Damen gegen den großen Favoriten England.

Mehr