Renan Lavigne

Schöne und Korell Weltmeisterinnen – Leifels Vize!

Simone Korell (Bild re) machte den Anfang und holte mit ihrem 3:0-Sieg gegen die Südafrikanerin Linda Shannon den ersten deutschen Senioren-WM-Titel in Birmingham. Es ist ihr somit gelungen, ihren Ü40-Titel von vor zwei Jahren in Köln, erfolgreich zu verteidigen und gleichzeitig, die etwas unglückliche Setzung Lügen zu strafen.

Mehr

Drei Chancen auf deutsche WM-Titel!

Drei der vier deutschen Halbfinalisten haben das Finale erreicht und somit bestehen drei Chancen auf einen deutschen WM-Titel. Der wohl selbstverständlichste Finaleinzug war der von Sabine Schöne, denn was sonst wäre von einer topgesetzten Athletin zu erwarten. Sie wurde bei den Damen Ü35 ihrer Favoritenstellung gerecht und bezwang Karen Meakins aus Barbados 3:1.

Mehr

Handball ist weit unbekannter als Squash!

Handball ist weit unbekannter als Squash!

So ist es jedenfalls in Amerika und dies mussten einige Handballnationalspieler bei einer Promotiontour schwerzlich erfahren – und das obwohl die Handballer 2008 Weltmeister wurden. „In einer Schulsporthalle von Manhatten erklärt ein deutsches All-Star-Team den Amis, dass Handball kein Squash ist. Pascal Hens nutzt die Zeit in NY für eine NBA-Tour“, so steht es im Sportportal Spox.com. „Handball führt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ein Mauerblümchendasein“, so der Bericht weiter.

Mehr

Shabana bringt Ägypten den WM-Titel!

Shabana bringt Ägypten den WM-Titel!

Was es genau am Ende war, was den Sieger und den Unterlegenen ausmachte, ist schwer zu beurteilen. Eines steht allerdings fest: Es hätte keine bessere Dramaturgie des WM-Finales geben können. Nachdem sich die Franzosen beim Halbfinalsieg gegen England richtig als „Team“ gefunden hatten, deutete alles darauf hin, dass Greg Gaultier darauf brennen würde, gut vorzulegen.

Mehr

Bundesligawochenende – eine Rösner-Gala!

Bundesligawochenende – eine Rösner-Gala!

Nachdem der Paderborner Simon Rösner (Bild) am Freitag bereits mit einem 3:1-Sieg gegen den Engländer Markus Berrett aufhorchen ließ, setzte er heute dem Wochenende die Krönung auf: Es dauerte zwar 70 Minuten, aber Rösner gewann dennoch ohne Satzverlust und dass gegen den Franzosen Renan Lavigne – immerhin Nummer 32 der Weltrangliste. Rösners Sieg war eines der Bausteine für den Paderborner Sieg gegen Mitfavoriten Koblenz. Worms, als dritter im Bunde der Topvier, besiegte Erlangen 3:1 und sicherten sich somit Platz zwei in der Tabelle.

Mehr

Rösner gewinnt gegen Shabana …

Rösner gewinnt gegen Shabana …

… den Auftaktsatz mit 11:6, doch ein Wunder blieb bei den World Open in Manchester aus. Der dreifache ägyptische Weltmeister fand zu seinem Spiel und fortan gab es nicht mehr allzuviel für Rösner (Bild) zu bestellen. Dennoch, bei seinen ersten World Open, in seinem ersten Spiel auf dem Glas-Court, gegen die momentan unumstrittene Nummer eins der Welt, einen Satz zu gewinnen, kann sich sicher mehr als sehen lassen. Ein paar Überraschungen gab es in Runde eins dennoch:

Mehr

World Open: Rösner hat es geschafft!

World Open: Rösner hat es geschafft!

Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen den Schweden Badr Abdel Aziz schaffte Simon Rösner (Bild) den Einzug in das 64 Spieler starke Hauptfeld der World Open. Wem er als Erstrundengegner in Manchester zugelost wird, steht erst später fest. Sicher können es einige richtig schwere Brocken sein – ein Top-Acht-Spieler wie Amr Shabana (Egy), Greg Gaultier (Fra), James Willstrop (Eng) oder Ramy Ashour (Egy), um nur die besten vier zu nennen.

Mehr

Bordeaux: Topgesetzte raus!

Bordeaux: Topgesetzte raus!

Während im texanischen Houston das „Anrollen“ des Hurrikanes „Ike“ die Veranstalter veranlasste das Turnier zu verschieben, kam es den beiden Topgesetzten der Ornano International sicher auch fast so vor, als wenn sie ein Hurrikan überrollt hätte. Bei dem mit 15.000 US-Dollar dotierte Turnier im französischen Bordeaux war für Renan Lavigne (WRL 27) und Joey Barrington (WRL 28) bereits im Viertelfinale Schluss. Lavigne unterlag dem Inder Saurav Ghosal (WRL 45) 1:3 und Barrington musste sich dem Australier Bradley Hindle (WRL 70) sogar 0:3 beugen.

Mehr

London: Walker geht weiter!

London: Walker geht weiter!

Während auf den Seiten des Deutschen Squash Verbandes zu lesen ist, dass Thomas Gottschalk am 29. März eine Squash-Wette im Angebot haben wird, können die Internetwetten für die Spiele der Canary Wharf Classic bereits jetzt abgeschlossen werden. Für den gestrigen Überraschungssieger, den Engländer Alister Walker (WRL 32), der es fertig brachte, Greg Gaultier (WRL 3) aus dem Rennen zu werfen, gab es Traumquoten. Durch seinen großen Sieg fielen allerdings Walkers Quoten für das Viertelfinalmatch gegen Renan Lavigne (WRL 28).

Mehr